ww37

Wunderliche Weltklugheit #37 E-Mail-Marketing, Einnahmen mit Infoprodukten verdoppelt, Updates

Moin.

Es ist wieder Ende des Monats. Das erkenne ich immer daran, das ich beim Sport ganz ohne schlechtes Gewissen meine Musik über Spotify streame, weil noch ein bisschen Datenvolumen übrig ist. So muss sich das in einem modernen Land anfühlen wo Internet ungedrosselt verfügbar ist 😀

Und wenn man sich dann noch vorstellt, das wäre überall verfügbar … unglaublich …

Heute gibts ansonsten keine große Story aus meinem Leben, weil mein Leben zurzeit mein Business ist. Ab und zu noch ein bisschen Strand, Sport und paar Ablenkungen, aber sonst passiert nicht so viel.

Durch das aktuelle Coaching hatte ich so einen augenöffnenden Moment in vielen Punkten und vielleicht kennt ihr das, ihr lernt etwas neues und auf einmal habt ihr das Gefühl das alles was ihr bisher gemacht habt… ja … irgendwie doof war 😀

So einen Moment hatte ich und stelle jetzt vieles komplett um … ja … auch mal wieder 😀 Aber ich lerne ja auch nur dazu, das ist eine Reise zu den 100.000 Euro im Monat und den genauen Weg kenne ich noch nicht und ab und zu verlaufe ich mich auch oder laufe ein paar Umwege 😉 Aber kann ja auch schön sein, was man da unterwegs so findet 😀

Wenn eine Sache nicht funktioniert, probiere ich den nächsten Weg und den nächsten, und irgendwann… komme ich schon an 🙂 Ich bin jedenfalls extrem motiviert und deshalb auch dieser Fokus und tolle Fortschritte, aber deshalb auch wenig Zeit für den Podcast im Augenblick…

Was genau mein Fehler war, was ich jetzt umstelle und wie ich meinen Gewinn mit den Infoprodukten diesen Monat verdoppelt habe, darum geht es in dieser und der nächsten Folge.

Letzte Folge hab ich gezeigt wie ich die Besucherzahlen auf meinen Seiten erhöht habe und bisschen über Suchmaschinenoptimierung gesprochen. Paar Ergebnisse der Optimierungen nenne ich euch nachher noch, aber kurzer Spoiler vorweg, es hat sich gelohnt 🙂

Diese Woche zeige ich euch, was ich mit den Besuchern mache, Stichwort Newsletter und Email Marketing, nächste Woche zeige ich euch dann wie man verkauft und dann in der Folge danach kommt das große Highlight, ich zeige euch was ihr verkaufen könnt.

Dann haben wir hier mal ein richtiges Konzept am Start … zumindest für 4 Folgen 😀 Es waren ja schon viele Weisheiten in dieser Sendung aber wenn ihr nur diese Inhalte dieser vier Folgen umsetzt und die Artikel wenn sie fertig sind noch alle in ruhe Lest wird das euer Business auf ein neues Level bringen. Bei mir hat es auf jeden Fall super funktioniert 🙂

Eine Anfrage kam zum Thema Suchmaschinenoptimierung aus der letzten Folge noch, warum ich denn nicht gleich mit bezahlter Werbung starte. Ja kann man machen, aber das ist erstens nicht passiv, sondern man muss immer wieder arbeiten, Kampagnen schalten, das alles überwachen etc. und viel wichtiger, das ganze hier ist ja auch für Einsteiger gedacht.

Gute Suchmaschinenoptimierung hat den Vorteil, dass ihr euch im Vorfeld, bevor ihr eine Seite oder ein Produkt erstellt mit dem Thema intensiv befasst und überhaupt rausfindet, was die Leute wollen. Google sagt euch ja, wonach gesucht wird und welche Probleme existieren.

Wer natürlich schon der Top-Experte auf einem Bereich ist, kann da sicher etwas Zeit sparen.

Bevor wir uns ins Business stürzen, will ich noch ein bisschen sozial wirken und euch eine Webseite vorstellen.

kiva.org

Irgendwie kannte ich die Seite schonmal aber bin jetzt nochmal drauf aufmerksam geworden.

Die Seite vergibt praktisch Mikrokredite an Leute, aus ärmeren Ländern, damit die ein Business aufbauen können oder sich aus einer Notsituation befreien können.

Direkt auf der Startseite steht ein schöner Spruch:

Unsere Träume sind fast überall gleich, die Chancen leider nicht.

Ich hab das mal ganz frei übersetzt.

Da ich selber aus eher ungünstigen Verhältnissen komme, viele mir sicher nicht die besten Chancen ausgerechnet haben und das kenne, das man um alles kämpfen muss, finde ich es schön, das ich jetzt da andere unterstützen kann.

Ich habe da jetzt zum testen 3 Mikrokredite vergeben, alles was mir nachhaltig als Geschäftsmodell erscheint, der eine wollte Samen kaufen um Pflanzen anzubauen, einer Maschinen für seine Fabrik und die dritte kam aus Peru und hat was mit Bier gemacht, da war ich natürlich auch sofort überzeugt 😀

25$ habe ich pro Kredit vergeben, mal sehen, was da jetzt passiert, die Bezahlung war einfach per Paypal, jetzt warte ich einfach mal ab.

Die Seite wirbt damit das 100% des Geldes an die Leute gehen und finanziert sich selbst nur über spenden, das finde ich sehr gut und außerdem sind es genau genommen Kredite, also das Geld kommt irgendwann wahrscheinlich zurück. Die Rückzahlungsrate liegt aktuell bei 96,9%.

Aufmerksam geworden bin ich durch Jan, schöne Grüße an dieser Stelle, der hat dort eine Gruppe gegründet, die 1% ihres Netto Einkommens verleiht und das Geld im System lässt und der Gruppe bin ich auch beigetreten.

Wer da mit machen will, kann das über diesen Link tun:

https://www.kiva.org/invitedto/save_the_world_with_1_percent/by/thomasdahlmann

Ich werde mal gucken wie viel Aufwand das ist, dann muss ich Mal prüfen wie das steuerlich aussieht wenn ich da größere Beträge verleihe, und ggf. weiter berichten, aber die Idee hinter der 100.000 Euro Challenge war ja ohnehin den Großteil zu spenden und von daher passt es ganz gut in mein Portfolio.

Jetzt wirke ich gleich wieder ein Stück sozialer und außerdem gabs noch einen guten Do Follow Backlink von meinem kiva.org Profil auf meine Seite 😉 Bisschen Off-Page SEO schadet ja auch nie.

Also ein paar Prozente aller meiner Einnahmen gehen unregelmäßig jetzt dahin, um Leuten in ärmeren Ländern es zu ermöglichen, auch ein Business aufzubauen und wenn ihr es durch meine Kurse oder Seite geschafft habt, auch ein Business aufzubauen. Dann würde ich es cool finden, wenn ihr auch anderen dabei helft.

Wenn ihr es noch nicht geschafft habt, findet ihr hier meinen Ratgeber zum Thema Online Business aufbauen und ich habe dort auch mein Webinar Video jetzt auf YouTube hochgeladen. Dauert ca. eine Stunde und erzählt euch die 7 Schritte, um ein Online-Business aufzubauen. Einfach mal reinsehen und durchstarten, komplett ohne Anmeldung oder so und wenn ihr noch Fragen habt, meldet euch.

Und während ich diese Notizen zu der Sendung heute zwei Uhr Nachts im Fitnessstudio festhalte, sehe ich Grad das heute wieder Beintraining dran ist…

Aber auch da muss man durch … Es gibt immer Sachen im Leben die mehr oder auch weniger Spaß machen, Beintraining beim Sport, die blöde Landing Page optimieren oder Salatbeilage zu nem riesen Steak oder Burger…. Aber es geht ums große ganze Ziel und das erreicht man oft nur wenn man diese doofen Sachen auch macht, obwohl die Salat Beilage eigentlich immer noch keinem Sinn hat…

Nagut kommen wir zu sinnvollere Sachen sonst laber ich die ganze Zeit nur Rum und ich wollte euch jetzt Mal ein paar folgen lang mit content verwöhnen so richtig Business und so 🙂

Los geht es mit Email Marketing.

E-Mail-Marketing

Wunderliche Weltklugheit #37 E-Mail-Marketing, Einnahmen mit Infoprodukten verdoppelt, Updates

Zum E-Mail-Marketing-Artikel

Was im Online-Business so passiert

Performance der Webseiten optimiert und die Suchmaschinenstrategie aus der letzten Folge umgesetzt

Ja manchmal weiß man Dinge eigentlich, aber setzt sie selbst nicht um. Meine eigene Webseite war viel zu langsam 😀 Ich habe fast 30% der mobilen Besucher alleine dadurch verloren, das meine Seite fast 8 Sekunden zum laden gebraucht hat. Mein Google Pagespeed Insights Wert lag mobil bei 24 und auf dem Desktop bei 68 …. Wenn ihr in Google Analytics geht und viele Sitzungen mit einer Länge von 0 oder 1 Sekunde habt, ist das ein Zeichen dafür, das die Seite zu langsam läd und Besucher deshalb vorher abbrechen.

Also hab ich meine thomasdahlmann.com Seite optimiert und klickt euch jetzt mal durch, es ist ein Genuss und alles spürbar schneller 🙂 Google Pagespeed bin ich mobil bei 98 und Desktop bei 100, ein paar Optimierungsmöglichkeiten gibt es sogar noch, aber reicht erstmal.

Mein Zielwert war, das die komplette Seite mobil unter 2 Sekunden läd. Das ist laut Studien der Wert, wo viele abbrechen. Ich habe es jetzt aktuell auf 1,4 Sekunden geschafft und bei meinen verkaufsrelevanten Landingpages bin ich sogar im Bereich von unter 500ms.

Ihr findet hier alle Details zum Thema WordPress Performance optimieren.

Für den Artikel über das Polyphasisches Schlafen, den ich in der letzten Woche als Beispiel optimiert habe, bin ich jetzt bei Google schon auf Platz 5 gestiegen und so ging es mit allen Projekten und Seiten. Ich konnte insgesamt meinen Suchmaschinentraffic extrem erhöhen, bei der thomasdahlmann.com Seite war ich im Februar ja noch bei 10 Besuchern am Tag organisch das sind jetzt über 100. Auch im Finanzbereich und Bereich meiner Produkte konnte ich wichtige Keyword Platzierungen gewinnen und einige, wenn auch nur sehr kleine, Keywords kann ich total dominieren. Wenn ihr z.B. nach daytradingkurs sucht, belege ich gleich die ersten 5 Plätze, mit meiner Buch-Seite, dem YouTube Kanal, einer weiteren Seite, dem Udemy Kurs etc. Wenn ihr nach meinem Namen sucht, belege ich gleich die ersten 13 Plätze, da war ich bis vor kurzem nur einmal vertreten.

Auch für meine Fallstudie dem Miniinfoprodukt konnte ich bei Google Platz 1 erobern und das hat sich auch spürbar auf die Einnahmen ausgewirkt.

Noch deutlicher war es bei meinen Investmentseiten, dort konnte ich insgesamt 27 Keywords in den Top 10 platzieren in nur einer Woche.

Also worauf ich hinaus will, lohnt sich und bringt extrem viel das umzusetzen. Ich bin mit den Optimierungen noch nicht ganz fertig, da ich aktuell 6 Seiten/Projekte gleichzeitig bearbeite, aber rückblickend gesehen war das ein sehr großer Fehler, das nicht gleich von Anfang an gemacht zu haben.

Wichtiger Tipp: Achtet immer und von Anfang an darauf, ein gutes Inhaltskonzept zu haben und von Anfang an die Inhalte für die Suchmaschine zu optimieren.

Noch ein Tipp: Ladezeiten eurer Webseiten sind extrem wichtig. Achtet darauf das ihr möglichst unter 2 Sekunden bleibt und bei Google Pagespeeds einen Wert von über 80 habt.

Social Media und Instagram ist ja alles toll, aber permanent Arbeit und wenig Ergebnisse. Wie ihr auf FB/Instagram bei meinen Profilen seht, passiert da jetzt auch kaum noch was, ich muss mich da einfach mehr fokussieren und Facebook beispielsweise ignoriere ich komplett.

Ja und das Beste: Mehr Besucher führen auch zu mehr Umsatz.

Gewinn der Infoprodukte deutlich erhöht

Hier nur ganz kurz, aber durch das Google Ranking, E-Mail-Marketing und die Optimierung / das Splittesting meiner Landingpages (kommt nächste Ausgabe) für die Miniinfoprodukte konnte ich den Gewinn durch mein Miniinfoprodukt mehr als verdoppeln diesen Monat.

Und das ist für mich ein ganz wichtiger Schritt gewesen. Mit den Büchern, Udemy Kurs usw. alles gute Sachen, aber alles so kleine Projekte, die im Schnitt so 500 Euro im Monat mehr bringen. Für Einsteiger sind das tolle und motivierende Ergebnisse, von daher wichtige Schritte auf der Reise, aber für meine Challenge ist das zu langsam.

Diesen Monat gab es da endlich mal einen größeren Sprung und über 1000 Euro im Monat mehr und ich werde deshalb mich auch hauptsächlich auf dieses eine Geschäftsmodell der Infoprodukte fokussieren und das Vorgehen aus meinem Kurs wird jetzt bis zur 100.000 Euro Marke durchgezogen 🙂

Mehr am Newslettern

Ich hab ja die Woche viel E-Mail-Marketing, Tagging und so gemacht und neben meiner Content-Upgrade Strategie habe ich auch überlegt wie ich nicht nur mehr Leute in den Newsletter bekomme, sondern auch wie ich den bestehenden besser helfen kann.

Deshalb habe ich für den Online-Business mit Thomas Kurs einen Premium Newsletter jetzt erstellt wo ich einige weitere Details, Strategien und Nischen aus meinem Business zeige. Das Ganze ist automatisch und wird praktisch eine endlos lange automatische E-Mail-Reihe zu den Themen Produktivität, Mindset, Motivation, Online-Business, Insider-Strategien, Geschäftsmodellen etc.

Also jeder der sich heute in den Kurs einträgt, erhält dann die Inhalte ab Email 1, und ich kann kontinuierlich neue Inhalte einfach ergänzen oder zwischendurch auch Emails aktualisieren, wenn Inhalte nicht mehr aktuell sind.

Ich hatte ja schon angekündigt, das ich den Onlinebusiness mit Thomas Kurs auf ein Abomodell umstellen will, aktuell gibt es noch den Kurs noch zum einmaligen Preis, bis das alles fertig ist, und durch die regelmäßigen neuen Inhalte und den Premium Newsletter lässt sich das leichter erklären und die Leute bleiben hoffentlich mindestens so lange dabei, bis ihr Business läuft 🙂

Ich hab mir auch viele Newsletter angesehen von einigen Leuten diese Woche, wie die das so machen und ein paar die ich bisher respektiert habe… naja. Wenn die mir 10 aller aller letzte Chancen geben fühle ich mich verarscht oder wenn die mir offensichtlich aufgezeichnete Inhalte als live verkaufen, alles Unsinn. Wenn man sich bisschen mit Marketing befasst, kann man aus einigen Newslettern sogar rauslesen aus welchen Büchern ihre Vorlagen kommen.

Ich hab paar solcher dummen Sachen ja auch Mal gemacht mit meinem ersten Webinar z.B. aber ich will als Zielgruppe, clevere motivierte Leute.

Die sind langfristig weniger Support-Aufwand 😉 Also werde ich darauf achten sowas alles nicht zu machen und wenn ich letzte Chance sage, dann auch das zu 100% einzuhalten. Und ich werde meinen eigenen Stil weiter fortsetzen und nicht jeden Marketing Mist mitmachen … außer manchmal 😉

Ganz viel am Salesfunneln

Mega geiles Thema, dafür ging die ganze letzte Woche drauf, aber kommt in einer der nächsten Folgen eine große Sondersendung dazu.

Wunderlicher Tipp der Woche

Felgenreiniger. Geiler Scheiss und wirkt Wunder. Mein Auto ist immer so dreckig und die Felgen gehören zur Problemzone… Dank Felgenreiniger habe ich das jetzt voll im Griff. Früher dachte ich übrigens immer das alle Autos dieser Marke automatisch sauber sind, irgendeinen Speziallack oder so haben. Tja dem war leider nicht so und mein Auto sieht oft aus wie meine Küche…

Die Marke nenne ich natürlich nicht, erst wenn ich offiziell gesponsert werde. Eine Flasche Schnaps von dieser Liste pro Werbeblock in dieser Sendung.

Für aber weil der Tipp jetzt so gar nicht Business war gibt es noch einen:

Qualität und Nachhaltigkeit. Mehrwert liefern.

Wer mein Buch gelesen hat oder den Kurs oder den Artikel oder mein Interview egal wo, als erstes betone ich immer den Mehrwert.

So baut man ein Business auf. Wer nur ans Geld denkt verliert langfristig. Ich sehe das bei den Büchern aktuell.

Es gab ja etliche Kopien nachdem es einen Onlinekurs zu einer Selfpublishing Strategie gab, den einige umgesetzt haben. Von denen haben über 90% keinen Erfolg.

Viele glauben sie kopieren die Titel und Keywords und geben einem Ghostwriter 1.6 Cent pro Wort und dann haben sie Erfolg… alles ohne Aufwand … aber die Zeit hat gezeigt, dass dem nicht so ist.

Das hat mich diese Woche irgendwie ein bisschen gefreut. Aktuell bin ich aus dem Business zwar weitestgehend raus, aber trotzdem 😀

Deshalb aller wichtigster Tipp überhaupt:

Achtet darauf immer einen Mehrwert zu liefern. Egal welches Geschäftsmodell. Mit jedem Artikel den ihr schreibt, mit jeder Podcast Folge, mit jedem Instagram oder FB Beitrag. Mit jedem Buch, jedem Infoprodukt und jeder Email.

Schluss

Jo. Bis bald Freunde. Ich brauche Mal noch ein geilen Spruch hier.

Training vorbei, heute auch ganz ohne bewundernde blicke neuen Rekord im Kniebeugen rausgehauen… Aber so ist das… Auch wenn keiner hinsieht…

Zeig dich wie du bist oder Sei wie du dich zeigst …

Und zum Glück hat die Skinny Jeans Stretch. Danke dafür Calvin.

Bis bald.