bernsteinsuche

Wunderliche Weltklugheit #55: Bernsteinsuche, Vodka, Abmeldung aus Deutschland Anlauf 2 und ganz viel Geld verdienen

Moin.

da bin ich wieder und du ja scheinbar auch, wenn du das jetzt hörst… das freut mich und dich hoffentlich auch 😀

Und damit auch herzlich Willkommen zur großen Vodka und Bernstein Folge der Wunderlichen Weltklugheit und zwar ist das die Ausgabe #55.

Ich hab mir grad ne schöne Duftkurze angemacht, ist grad kalt draußen und so ne Kerze macht schon irgendwie alles gemütlich 😀 Dazu gibt es ein Glühwein 😀 und Ausnahmsweise heute einen kleinen Beluga Vodka weil ich auf YouTube grade so einen Russland Vlog gucke und die ständig nur am trinken sind.

In dieser Folge heute geht es um meine Fortschritte auf der Suche nach dem Bernsteinzimmer, ich berichte euch mal wieder über eine Challenge, wie man ein paar tausend Euro im Monat extra verdient, es gibt neue Projekte die ich euch aber vielleicht noch verschweige 😀

… denn eigentlich gehts heute mal nicht so viel ums Business sondern um das Leben und was da so passiert ist, da ich ein bisschen im Ruhestand angekommen bin 🙂

… naja mal sehen wie lange ich das durchhalte 😀 Oh meine YouTube Karriere, und was mir sonst noch so einfällt…

Joa ist mal wieder Lockdown, und irgendwie ist das diesmal alles anders. Beim ersten mal habe ich mich noch wenigstens bisschen mit der Workouts App und so versucht fit zu halten, aber diesmal halte ich das alles nicht durch und gebe mich ganz der Völlerei hin.

Aber für den Podcast heute, hab ich mich endlich mal wieder rasiert und ne Hose angezogen 😀

Wusstet ihr übrigens, dass Stabheuschrecken bis zu 10 Wochen lang Sex haben???

Das wäre wohl die angenehmste Art so einen Lockdown zu verbringen 😀 Vor allem, da die weiblichen Stabheuschrecken den Mann die ganze Zeit dabei rumtragen müssen 😀

Naja… aber mit der ganzen Emanzipation und so, bleibt das wohl ein Wunschdenken …

Ein anderes Wunschdenken, ist bei mir ja auch immer noch die Suche nach dem Bernsteinzimmer. Ich hatte ja in einer anderen Folge schon mal über das Thema meiner Bernsteinsuche berichtet und bin da jetzt auf einem ganz neuen Level angekommen…

Die Große Bernsteinsuche mit spezieller Bernstein-Suchlampe mit UV-Licht

Also, es war einmal vor nicht allzulanger Zeit….Bei einem meiner abendlichen Strandspaziergänge kam mir ein junges Pärchen entgegen, normalerweise würde ich ja um andere Menschen immer einen großen Bogen machen und mich in meiner unsozialen Lebensweise bedroht fühlen…. aber diesmal war es anders. Die beiden hatten spezielle Lila leuchtende Lampen dabei und suchten damit den Boden ab.

Die Neugierde siegte dann auch über meine misanthropische Art und ich fragte die beiden, was denn da los ist.
Und jetzt kommts: Die beiden hatten UV Lampen. Bernsteine sind organisch und das bedeutet sie leuchten im UV-Licht. Die beiden zeigten mir dann auch ganz stolz schon ihre Funde und wie die unter UV-Licht leuchten und meine Augen begannen natürlich auch zu leuchten…

Konnte das das Ende meiner Suche sein?

Nagut ich also nach hause geflitzt und Google angeworfen, dabei habe ich https://www.taschenlampen-forum.de/ gefunden … 20.000 Leute unterhalten sich da den ganzen Tag nur über Taschenlampen…und haben über 1 Millionen Beiträge dazu geschrieben! total verrückt haha, aber dort gab es die ersten sachdienlichen Hinweise.

Man braucht nicht nur irgendeine UV-Lampe, sondern Licht in einer speziellen Wellenlänge, und über das Forum wurde ich dann auf Ravlygte aufmerksam.

Ein dänischer Ingenieur, der eine spezielle UV-Taschenlampe zur Suche von Bernstein entworfen hatte.

Geiles Geschäftsmodell übrigens, billige China UV Lampen kosten 3 Euro und die Ravlygte liegen bei 70 Euro bis über 100 Euro. Wer also Bock auf bisschen FBA hat, kann das mal probieren, damit lassen sich garantiert paar tausender schnell verdienen. Zwei YouTube Videos dazu, wie ihr mit eurer Lampe selbst platzierte Bernsteine findet, darunter n Link zu eurem Shop oder Amazon Listing und los gehts … Bernsteinsuchlampenbusiness in Kurzform …

Nagut aber ich wollte ja Bernsteine suchen und kein Business machen, also hab ich mir die Profiausrüstung aus Dänemark bestellt. Paar Tage später kam die Lampe dann an und dann gings los.

Akkus geladen, Doppelschleife in den Schuhen, …
Ich den extra großen Rucksack aufgeschnallt, damit ich all die Funde auch gut tragen kann und nachts ab an Strand.

Da die Dichte des Wassers bei kalten Temperaturen höher ist, sind die Chancen im Winter auch wesentlich höher Bernsteine zu finden.

Profilampe, perfekte Temperaturen, was sollte jetzt noch schief gehen, aber naja …

Nächtelang durchstreifte ich die Strände meiner Insel, fuhr extra an weit entfernte Strände, war bei 6 Grad und größtem Sturm am Meer … fror, ging hunderte Kilometer…gefühlt … meist gehe ich dabei mittlerweile wie so ein alter Mann, kennt ihr das, so mit den Händen auf dem Rücken überkreuzt und nach vorne gebeugt 😀 naja …

So ein Strand im UV-Licht zu sehen, ist schon irgendwie ziemlich cool, weil alles so bunt leuchtet, ab und zu fand ich auch ein paar Steine die am Strand noch verückt leuchteten und wie Bernsteine aussahen, aber kaum zu Hause angekommen entpuppten die sich doch alle nur als blöde weiße Steine 🙁

Ja, ich wünschte ich könnte euch ein Happy End hier berichten, aber so ist das im Leben manchmal … die grausame Realität trampelte auf meinen Hoffnungen herum und … ich stand vor dem Scherbenhaufen meines Lebens und der Traum der Schatzsuche platzte mal wieder wie eine Seifenblase … außer einem nassen Fuß ein paar mal nichts … kein einziger… nicht mal einer 🙁

Und nasser kalter Fuß im Winter ist richtig ekelig …

Aber warum erzähle ich euch das Ganze …

Du musst den Prozess lieben und nicht das Ergebnis

Einerseits natürlich, weil das hier die große Bernsteinfolge ist und ihr sicher brennend darauf gewartet habt, wie die Schatzsuche weiter geht … Bernsteine können übrigens auch brennen, deshalb heißen die so, …

Aber andererseits weil das natürlich wie jedem großen Philosophen sofort offensichtlich ist, eine großartige Metapher für das ganze Online-Business Thema ist, von ich euch in den letzten vier Folgen berichtet habe ach und eigentlich das ganze Leben 😀

Wenn ich mich verzweifelt darauf konzentriere, einen Bernstein zu finden, ist es letzten Endes egal, ob ich einen finde oder nicht, es wird mich nicht langfristig glücklicher oder zufriedener machen, is ja doch irgendwie nur n bisschen Baumharz, dass viel zu alt geworden ist und nichtmal besonders schick aussieht.

Genauso wie viele Freiheit, Geld, Glück, Statussymbole oder sonstwas im Online-Business oder überhaupt in irgendeiner Zukunft suchen.

Aber:

Wenn ich es schaffe den Prozess zu lieben hab ich gewonnen und zwar jetzt sofort, nicht erst in irgendeiner vermeintlichen Zukunft. Das ist es, was Konfuzius mit seinem Ausspruch “Der Weg ist das Ziel” wohl meinte.

… wenn ich erkenne, dass ich grad am Strand spazieren gehe, das Rauschen der Wellen genieße, die tausenden Sterne über mir, die sind echt mega beeindruckend, besonders wenn ich mal meine Brille auf hab oder Kontaktlinsen drin, dann sieht das alles nochmal tausendmal schärfer aus, als ob ich zum ersten mal im Leben einen 4K Film sehe… wenn ich gute Laune habe, weil ich kaum noch atmen kann bei dem Sturm, wenn ich auch mal drüber lachen kann, wenn ich die blöde Pfütze am Strand übersehe und bis zum Knöchel im Schlamm stecke … wenn ich mich danach zufrieden an die Sitzheizung im Auto kuscheln kann, wenn ich diesen ganzen Prozess, weg oder die Reise liebe, dann ist das viel mehr Wert als jeder Schatz, den ich finden könnte.

Beim Online-Business ist es das Gleiche. Man kämpft manchmal mit irgendwelchen doofen Einstellungen, verzweifelt, weil man keine Idee hat oder viel zu viele oder weil alles nicht schnell genug geht, sucht im Facebook Business Manager oder in WordPress nach irgendeiner versteckten Option… da hilft dann noch nichtmal die UV-Lampe… aber wer das alles nur macht, um irgendwann irgendwo anzukommen wird meist enttäuscht werden.

Wer aber voller Begeisterung morgens aufsteht, weil er grad sein eigenes Ding macht, nach dem ganzen Suchen und ausprobieren irgendwann die erste, meist noch hässliche Webseite vorzeigen kann oder irgendwann den ersten Euro verdient hat.

Der hat seinen Schatz schon gefunden… der Rest kommt dann irgendwann von alleine 🙂

Und beim Online-Business musst du wenigstens auch nicht frieren und bekommst keine nassen Füße 😀

Nagut aber durch die Bernsteinsuche hab ich auch noch einen Geheimtipp für euch bei kalten Temperaturen:

Vom Bier am Strand trinken, friert bei den Temperaturen die Hand ab, macht das nicht oder nehmt Handschuhe….

aber noch besser als Handschuhe:

Ich bin jetzt auf so einen Thermobecher umgestiegen und weil ich grad kein Glühwein hatte, hab ich da Bananensaft heiß gemacht mit Schokolikör reingefüllt. Mega Geil, oder alternativ die Kombination aus Bananensaft und Portwein. Auch ein wahrer Genuß für alle Feinschmecker unter euch 😀

Dazu aber noch ein Warnhinweis, der Schokolikör ist beim aufwärmen in der Tasse in der Mikrowelle explodiert, war ne Megasauerei … sah aus als ob da einer in die Mikrowelle gekackt hat … also macht ein Deckel rauf 😀

Nagut, aber damit ist das Thema Bernsteinsuche wohl erstmal beendet. Ich werde es vielleicht nochmal woanders probieren in den nächsten Tagen, aber habe aktuell wenig Hoffnung 😀

Ich habe aber auch schon einen neuen Schatzsucher-Plan aber dazu ein anderes mal mehr ….

Erstmal noch ein bisschen Business heute.

Was im Online-Business so passiert

Joa den Teil mache ich heute mal bisschen kürzer vielleicht.

Aktuell betreue ich gerade wieder eine Gruppe von 17 Teilnehmern in so einer Online-Business Masterclass und hatte heute da den letzten Termin und auch wenn ich dafür früh aufstehen musste, war das eine tolle Runde.

Einige der Teilnehmer waren komplett ohne technisches Vorwissen, und wir sind jetzt mit allen so weit, dass wir die erste Idee und Webseite erstellt haben und bei einigen sogar das erste digitale Produkt steht. Sind ein paar tolle Ideen bei von klassischen Online-Kurse, über Linoldrucke oder Coachings bis hin zu physischen Produkten im Dropshipping-Bereich und natürlich auch paar Affiliate-Seiten. Es gab einige schlaflose Nächte bei den Teilnehmern, aber letzten endes haben alle jetzt nach 4 Wochenenden eine erste Version ihres Online-Business und bauen gerade an ihrem ersten Produkt und es gibt auch die ersten glücklichen stolzen Gesichter :D. Das ist sehr sehr cool 🙂

Vor den Live-Terminen bin ich immer noch bisschen aufgeregt, und frag mich, warum ich noch freiwillig so früh aufstehe … aber hinterher bin ich immer sehr zufrieden. So diese Dankbarkeit und die tollen Fortschritte zu sehen, ist irgendwie mehr Wert als Geld 🙂

Jo, aber das ist jetzt erstmal abgeschlossen und es geht mit neuen Aufgaben weiter.

Ich hatte für die Online-Business Akademie erst eine Challenge gestartet, in der wollte ich 1.000 Stunden in mein Online-Business investieren und den ganzen Lockdown bis März durcharbeiten, mindestens 50 Stunden pro Woche.

In der Zeit wollte ich meine Einnahmen um 5.000 – 10.000 Euro steigern und zwar nur mit fleiß und digitalen Produkten auf Marktplätzen, also ohne Webseite, Funnel, Marketing, etc. einfach nur passives Einkommen mit günstigen Produkten auf Masse.

Hab das auch drei Wochen durchgezogen, einen neuen Kurs erstellt, zwei Hörbücher eingesprochen, etc. 20 Artikel geschrieben, etc. und auch die ersten Verkäufe erzielt… aber dann hab ich mit Christoph von staatenlos bisschen auf Facebook geschrieben, den ich im Januar ja schon in der wunderlichen Weltklugheit hier zu Gast hatte, und der erzählte mir grad von seinem neuen Boot und wie er grad um die Welt segelt und ob ich nicht lieber da mit will 😀

Naja und dann, hab ich meine Challenge und mein Leben da nochmal hinterfragt und die Ziele ein bisschen angepasst.

Mein großes Ziel war ja immer Freiheit … da gehört denke ich auch finanzielle Freiheit dazu, aber:

Letztendlich ist Freiheit eine Entscheidung die im Kopf beginnt, und nicht bei einem Business oder Kontostand. Du kannst dich hier und jetzt und heute entscheiden, frei zu sein.

Joa und das hab ich dann gemacht und zwei wichtige Entscheidungen getroffen.

Ich werde die Challenge bisschen runterfahren, die 1.000 Stunden bleiben, aber ähnlich wie der Lockdown, werde ich den Zeitraum bis Mai verlängern und in der Zeit eine ganze Reihe von neuen Projekten, Kursen und Fallstudien für die Online-Business-Akademie erstellen.

Teilweise sind das recht seriöse Sachen, wie meine Finanzprojekte, wo ich grad viel mache, Börse, Trading, Investieren, Kryptowährungen, das sind einfach aktuell unglaublich interessante Themen und hier haben wir gerade die vermutlich größten Chancen unseres Lebens und da kommen spannende Zeiten auf uns zu.

Aber einfach um zu zeigen, dass man mit allem Geld verdienen kann ist auch eine Challenge beispielsweise gewesen, dass ich mit jedem Gegenstand der auf meinem Schreibtisch steht, mindestens 1.000 Euro verdienen kann. Da stand nicht so viel, aber eine kleine grüne Pflanze, eine sogenannte Sukkulente, Aloe Vera kennen vielleicht einige von euch. Naja jedenfalls entstand daraus eine neue Challenge mit so einer kleinen grünen Pflanze 1.000 Euro zu verdienen. Wie ich das mache, dazu gibt es im Newsletter auf thomasdahlmann.com oder in der Online-Business Akademie ein paar Details. Heute wollte ich ja nicht so viel über Business reden…

Also zu der zweiten großen Entscheidung:

Der große Aufbruch – Versuch Nummer zwei 😉

Ziemlich genau vor einem Jahr, hab ich ja alle meine Sachen, die Wohnung und so alles abgegeben. Dann war ich auch paar Monate in Thailand, Malaysia, Bali, Vietnam und so unterwegs und dann kam halt das ganze Corona Zeugs. Seit dem war ich immer noch relativ viel unterwegs, aber eher in Deutschland. Ich war auf Helgoland, die entfernteste Insel Deutschlands, auf der es Schnaps steuerfrei gibt 😀 Ich bin auf dem Rhein bisschen Boot gefahren, hab mir mal Köln und so paar Orte angesehen und das war auch sehr schön 🙂 Naja außer die Nordsee, mit der Ebbe und Flut, das ist echt kacke, da sitzt man den halben Tag nur vor ner großen Schlammpfütze …. Ostsee ist ganz klar geiler 😀 Oh und Kölsch Biere, das ja wohl n Witz da son halben Schluck für den vollen Preis zu verkaufen …

Nagut, aber worauf ich hinaus will ist, es gibt ja die Geschichte vom Glücklichen Fischer, in der ein Geschäftsmann zu einem Fischer am Strand geht und ihm unzählige Optimierungsvorschläge macht, wie er denn mehr Fisch fangen kann, sein Business skalieren kann usw, damit er dann endlich glücklich am Strand sitzen kann und der Fischer antwortet nur, dass er das doch bereits tue.

Ich war jetzt durch die aktuelle Situation wieder so ein bisschen der Geschäftsmann, immer mehr Geld und immer weiter, nur um am Ende das zu tun, was ich die ganze Zeit hätte tun können: Einfach frei zu sein.

Ich bin jetzt schon finanziell so frei, dass ich nicht arbeiten muss und einfach losziehen kann.

Also naja, warum nicht mal ausprobieren hab ich mir gedacht. Hab noch eine meiner Firmen geschlossen und das war ein mega befreiendes Gefühl als der überraschend freundliche Mitarbeiter im Finanzamt einfach gesagt hat, dass war es, Sie werden dann ab nächstes Jahr nicht mehr steuerlich bei uns geführt :D.

Mit Corona und so ist bisschen doof und der Plan, was ich jetzt mache und wohin es geht, ist noch nicht ganz ausgereift, aber ich habe ein paar Optionen außerhalb Deutschlands… auf jeden Fall den Ruhestand bisschen genießen 😀

Ja und da kam dann der nächste große Plan… ich hatte eine richtig verrückte Idee. Ich werde 1 Millionen Euro verschenken … ein verrückter von Altruismus inspirierter Plan, der aber noch nicht ganz ausgereift ist, unter anderem, weil die Millionen zum verschenken noch fehlt :D. Mehr dazu dann bald auf dem neuen YouTube Kanal vielleicht:

Die Wunderliche Weltklugheit auf YouTube

Den Kanal gibt es schon, aber bisher ohne Inhalte.

Könnt ihr hier abonnieren.

Ich habe jetzt wo ich selbst nicht so viel Reisen konnte einen tollen YouTube Kanal entdeckt. Bald and Bankrupt heißt der.

Ein Typ der so Vlog mäßig mit seiner Cam sich selbst dabei filmt, wie er durch die ehemaligen Staaten der Sowjetunion reist. Genial, von Tchernobyl bis hin zu irgendwelchen Ländern die ich noch nie gehört hab, zeigt er das ganze mit einer super sympathischen Art mit so viel Begeisterung, dass ich mir gedacht habe, das will ich auch 😀 Ich liebe das, wenn Menschen von etwas begeistert sind, selbst wenn es nur eine russische Bushaltestelle ist oder total andere scheinbar belanglose Dinge 😀 guckt euch den Kanal auf jeden Fall mal an 🙂

Also hab ich mir gedacht, dass will ich auch und dann diese Woche nach tagelanger Recherche, was denn die beste Kamera für sowas ist, eine professionelle Kamera gekauft, so ein Sony Ding für Vlogger, verlinke ich euch in den Show Notes, mit der ich noch gar nicht umgehen kann … aber der erste Schritt ist gemacht 😀

Ich finde es ja bisher fürchterlich mich selbst auf Kamera zu sehen, mochte Fotos nie, Handys nie und war da immer bisschen komisch… die letzten Aufnahmen aus dem Filmstudio, habe ich mir auch bis heute nicht angesehen 😀

Aber: ich fands Anfang auch total komisch, diesen Podcast hier zu machen, und mittlerweile ist das eines meiner Lieblingsprojekte und ich habe das Gefühl, dass ich mich selbst dadurch auch sehr weiter entwickelt hab.

Auf den gleichen Effekt hoffe ich dann bei meiner YouTube Karriere 😉

Naja, ich also meine Kamera genommen und als erste Herausforderung meinen ersten Vlog aufgenommen, wie ich nachts an der Tankstelle ein Nogger Eis kaufe, die mit dem Schokokern, mega gut … da jetzt noch ein hauch Kirsche mit rein und es wäre das perfekte Eis…

Nagut, also ich Maske auf, Kamera an und los gings, Eis kaufen mit Kamera an der Tankstelle nachts … haha kam ich mir doof dabei vor 😀 Aber das wird dann wohl die große Herausforderung … in dem Moment, wo es dir scheiß egal ist, was andere über dich denken bist du wirklich frei 🙂

Schon der kluge Lao Tzu sagte einst:

Sorge dich um die Anerkennung der anderen und du wirst immer ihr Gefangener sein.

Also auch hier wieder ein wichtiger Schritt auf dem Weg in Richtung Freiheit. Frei von Konsum, Frei von Statussymbolen. Frei von der Angst, was andere denken könnten. Das sind übrigens alles Faktoren, die viel wichtiger sind als finanzielle Freiheit … die kommt dann auch irgendwann.

Hier nochmal ein Pro-Tipp für alle die schnell finanziell frei werden wollen: Letztendlich bist du finanziell frei, wenn du mehr Geld hast als du brauchst/ausgibst und in dem YouTube Kanal stellt er auch Moldavien und einige der anderen ärmeren Länder Europas vor. Da leben die Leute teilweise von deutlich unter 100 Euro im Monat. Wer also seinen Lifestyle bisschen reduziert, findet da vielleicht ein Stück Freiheit 😀 Sind auf jeden Fall super freundliche und herzliche Menschen da und es ist immer wieder schön zu sehen, wie die vermeintlich ärmsten dann doch unglaublich gastfreundlich und herzlich sind…

Also wenn du grad paar tausend Euro auf der Bank hast, könntest du da entspannt schonmal 10 Jahre Auszeit nehmen fürs Business, und wenn du vorher bisschen Business machst, dann gibt es noch eine Reihe anderer toller Länder, die du dir ansehen kannst.

Nagut, das Video vom Eiskauf, gibt es aktuell noch nicht auf dem Kanal, aber wenn ich mich irgendwann traue, wird es da ein paar Wunderliche Videos geben, ich hab da schon eine richtig tolle Idee, und den ersten 100 Abonnenten gebe ich ein Eis aus 😀

Aktuell werden die Vlogs zum Test erstmal nicht gelistet sein auf YouTube sondern ich schicke die Videos ab und zu in der E-Mail Ausgabe der Wunderlichen Weltklugheit mit rum. Erstmal bisschen Feedback einholen, rumspielen und die Hemmungen vor der Kamera überwinden … das klingt richtig dreckig hehe 😀 Aber heute gab es schon ein neues Video wo ich das Thema Vlog mal bei meinem Strandspaziergang getestet hab und ihr live dabei sein könnt.

Nagut noch paar Tipps…

Wunderliche Tipps der Woche

Joa meine Tipps diese Woche, der ebend schon erwähnte Kanal Bald and Bankrupt, den solltet ihr euch auf jeden Fall mal ansehen. Der war aber auch der Grund, warum ich heute Vodka trinke 😀

Der trinkt da mit den Russen ständig Vodka und das habe ich mich inspirieren lassen. Heute gibt es den Beluga Vodka, das war der teuerste russische, den es hier im Laden gab 😀 Ist ok … auf jeden Fall deutlich besser als so die total günstigen, aber zum Whiskey wird er dadurch auch nicht.

Dann noch ein Tipp, besonders in der Weihnachtszeit wo Black Friday, Cyber Monday und der ganze Mist so präsent ist.

Nichts, wirklich absolut gar nichts, von dem was ihr da jetzt kaufen könnt, wird euer Leben nachhaltig beeinflussen oder euch glücklicher und zufriedener machen.

Mit diesem ganzen Konsum tauscht ihr nicht nur Geld gegen Zeug das ihr nicht braucht, sondern Lebenszeit und die kann euch niemand wiederbringen. Wer sich nicht aus diesem Konsumkreislauf befreit, wird, egal wie viel er verdient, auch nie finanziell frei sein können.

Ich verlinke euch hier heute dazu mal meinen Minimalismus Artikel.

Joa und ein letzter Tipp noch, im Rewe gibt es die Cevapcici jetzt mit grüner Verpackung und einer Gurke drauf, sieht gleich viel gesünder aus 😀 Die mache ich mir jetzt auf den Grill …

Schluss

So und das wars jetzt. Wenns was neues gibt, gibts auch mal wieder ne neue Folge.

Bis bald.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top