Moin.

Eigentlich sollte das hier die müde Folge werden, aber nach einem längeren Mittagsschlaf heißt diese neue Folge jetzt die Fenster gehen wieder zu, es wird kalt.

Winter is coming … 8 grad gestern draußen gewesen, ich freu mich auf die Kanaren 😉 Muss nur immer noch planen 😉 Planen ist auch gleich ein gutes Stichwort…

Pläne, Unruhe und Ungeduld

Alle meine Online-Business Pläne für diese Woche haben mal wieder gar nicht funktioniert, das real Life kam dazwischen 😉

Wie hat John Lennon in „Beautiful Boy“ so schön gesungen:

Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

Aber eine Sache die ich da mittlerweile gelernt habe, dass ich das auch akzeptieren kann. Früher war da viel mehr diese innere Unruhe und Getriebenheit alles zu schaffen, was ich mir vorgenommen habe, weil ich so ungeduldig bin und immer alles sofort will.

Diese permanente Unruhe ist extrem produktiv und mag vielleicht das Konto füllen, aber macht das Leben leer und alles andere als erfüllt.

Ich hatte diese Woche im Coaching ein Gespräch mit jemandem der in fast 10-jähriger sozialer Isolation ein Millionen Unternehmen aufgebaut hat. Das Konto war voll, aber erst durch schwere gesundheitliche Probleme hat er erkannt, das er eigentlich ganz alleine ist und all das all die Menschen, die er beim Aufbau des Business nur als Ablenkung empfunden hat, genau die sind, die ihm jetzt völlig fehlen.

Ich habe die Woche einen geliebten Menschen nochmal sehen können, bevor wir länger getrennt sind, oder war auch einfach nur mit ein paar Freunden aus und auf ein paar Veranstaltungen. Das sind die Sachen, für die ich das doch eigentlich mache. Die Freiheit das ich mir die Zeit selbst einteilen kann und mir Zeit für die wirklich erfüllenden Dinge nehmen kann.

Genau dass, muss ich mir ich mir dann aber wieder bewusst machen, wenn diese Unruhe dann wieder auftaucht. Aber es wird besser 😀

Und Geduld ist neben der Unruhe ein weiterer wichtiger Punkt. Auch wenn ich absolut vom 7-Tage-Business-Konzept überzeugt bin, ist der Aufbau eines Online-Business eher ein Marathon als ein Sprint. Dauert halt eine Weile und seit ich das akzeptiert habe, gehe ich auch gelassener damit um, wenn es mal eine Woche nicht so läuft wie geplant.

Diese Ungeduld, ist der Hauptgrund, warum viele meiner Ideen gescheitert sind in der Vergangenheit. Anfangs motiviert gestartet, aber dann kam ein Plateau oder ein Punkt wo dieser „Spaß“ etwas neues zu starten Weg war. Dann begann die Arbeit, der Punkt, wo es auch mal anstrengend wurde. Dann haben alle Freunde und Bekannte sich das angesehen und an diesem Punkt, wo das das eigentliche Business startet, war ich zu ungeduldig und anstatt weiter zu machen, habe ich aufgehört. Deshalb ein wichtiger Tipp für dich, wenn du dein Business aufbaust:

Tipp: Hab Geduld.

Aber zurück zu diesem Business Punkt. Genau das ist dieser Punkt, an dem viele Aufgeben. Wenn es anstrengend wird, zeigt sich, wer wirklich will und wer eigentlich zu faul oder zu bequem ist. Aber gerade deshalb ist das auch der Punkt, an dem das eigentlich Geld verdienen los geht.

Gerade weil da so viele Aufgeben, hast du viel viel weniger Konkurrenz, wenn du diesen Punkt einmal überwunden hast.

Ich glaube, dass es auch gerade Leuten die clever, ohne das ich mich selbst jemals so bezeichnen würde, aber alle, ihr die ihr hier zuhört, seid clever!, sonst wärt ihr ja nicht hier 😀 Was ich aber eigentlich sagen wollte, cleveren Leuten fällt es oftmals noch schwerer, sich anzustrengen, weil sie es nie mussten und dadurch auch nicht gelernt haben.

Im Schulsystem, der Uni im langweiligen Job, sind diese Leute vielleicht total unterfordert und müssen sich nicht anstrengen. Das sind nicht die Leute mit den guten Noten die tagelang dafür lernen. Das sind die „Faulen“, die trotzdem durchkommen mit ner 3 oder so. Diese Leute haben manchmal nie gelernt, sich anzustrengen, weil ihnen vieles im Leben bisher leicht gefallen ist. Ok Aber ich schweife total ab… das kommt davon wenn ich spontaner drauf losrede ohne Plan 😉

Also nochmal zurück zum Thema Geduld, das ist auch eine der Sachen, die am häufigsten an meinem Kurs/dem Buch missverstanden werden. Es geht nicht darum, in 7 Tagen schnell reich zu werden. Es geht nur darum, anzufangen. Etwas zu tun. Den ersten Euro zu verdienen und einfach zu sehen, dass es funktioniert.

Denn wenn das geschafft ist, kommt der Rest von alleine. So ist das mit der Motivation, die muss nicht vorher da sein. Wir fangen an, sehen Erfolge und mit diesen Erfolgen kommt die Motivation und dann machen wir weiter. Egal ob Online-Business, Sport oder irgendwas neues Lernen. Und mehr soll der Kurs oder das Buch gar nicht bewirken, es soll euch einfach nur dazu bewegen, anzufangen. Den ersten Schritt zu gehen. Den ersten Euro zu verdienen. Der Rest kommt dann von alleine, wenn ihr dran bleibt.

Genau dafür mache ich das, dafür mache ich die Fallstudien und diesen Podcast. Um zu zeigen, dass es geht.

Wenn ich heute zu meinem 10 Jahre jüngeren „Ich“ etwas sagen könnte, dann wäre es wohl genau das. Durchhalten und mehr Geduld haben.

Nagut halber Beitrag schon um. Eigentlich wollte ich über Kritik sprechen, weil es diese Woche die erste negative Bewertung für den Daytrading-Kurs gab, aber das kommt dann Nächstes mal.

Einer meiner Pläne war meinen Podcast bisschen zu optimieren. Ich hab diese Woche ein tolles Webinar von Gordon von den Podcast-Helden gehört zum Thema Podcasting und wolle euch eigentlich mit einem emotionalen Djingle begrüßen. Nagut, nächstes Mal dann… ich werd mal Marilyn Manson oder so fragen, ob sie mir eins schreiben oder Eminem rappt noch ein bisschen dazu, für eine größere Zielgruppe 😀

Toll fand ich von Manson mal den Satz, ich will nicht perfekt sein oder aussehen. Ich mache mich so hässlich, wie es geht, damit ihr euch besser fühlt.

Aber bevor ich hier noch ewig planlos rumlaber, kommen ich nochmal bisschen zum Online-Business 🙂

Was im Online-Business so passiert

Die große Schreib-Challenge hab ich verkackt 😉

Montag waren es ca. 2.600 für die Investmentseite. Dort erschien ein neuer Artikel zum Thema Kryptowährungen.

Dann habe ich für den 7-Tage-Business Kurs eine neue Fallstudie veröffentlicht auch mit knapp über 2.200 Wörtern wie ich in 7 Tagen einen Videokurs gestartet habe und die ersten 200$ verdient habe. Die Inhalte mache ich derzeit meist in Textform zusammen mit ein paar Bildern und keine Extra Videos. Ich hoffe, so vielleicht einige Teilnehmer motivieren zu können es auch einfach mal zu versuchen und ihnen eine Art Fahrplan zu geben für die einzelnen Geschäftsmodelle der zeigt, dass es funktioniert und wie.

Dienstag ca. 5.000 für die Daytradingseite. Dort schreibe ich derzeit an Texten zu einzelnen SEO-Keywörtern, um hier einfach eine weitere Traffic Quelle zu haben. Diese Inhalte sind bisher meist nur mittelmäßige Qualität für meine eigenen Ansprüche. Dafür schaffe ich 1.000-3.000 Wörter pro Stunde ca. Trotzdem schlagen die Inhalte meiner Meinung nach immer noch alles was gekaufte Texter mir bisher geliefert haben, egal in welcher Preisklasse. Ein paar Beispiele findet ihr hier:

Daytrader werden ( ca. 1.000 Wörter) oder Trading allgemein.

Nach und Nach, wenn ich Zeit habe, ergänze ich die Artikel dann und mache sie sehr gut. Aber erstmal will ich das die Suchmaschinen sehen das auf der Seite was passiert und das es da zum Keyword etwas gibt.

Aber dann war es im Prinzip vorbei mit der Produktivität. Für eines meiner neuen Bücher kamen nochmal ca. 3.000 Wörter im Laufe der Woche und dann ca. 4.000 für eine neue Fallstudie, wie man in 24 Stunden ein neues Infoprodukt erstellt und völlig anders vermarktet. Dazu dann nächste Woche oder im Kurs mehr.

Fazit also: ca. 16.800 Wörter in einer Woche. Trotzdem ein ganz guter Schnitt.

Zwischenbericht Udemy

Dann ein kurzes Update zu Udemy und auch das letzte erstmal hier. Aktuell experimentiert Udemy da viel mit den Preisen, der Preis für den Kurs steigt immer um ca. 1 Euro und die scheinen zu splitttesten, wie viel die Leute bereit sind zu zahlen. Ziemlich clever eigentlich. Also ein Kunde sieht einen Preis von 11 Euro, der andere sieht 12 Euro und wenn einer für 12 Euro kauft, dann sehen alle den 12 Euro Preis usw. gestartet bin ich bei 10 Euro und aktuell bei ca. 16 Euro.

Aktuell verkaufe ich ohne weitere Werbung ca. einen Kurs pro Tag, erhalte aber relativ wenig dafür da der aktuelle Udemy Preis zwischen 10 und 20 Euro liegt. Davon kriege ich nur 50%, weil die Kunden über Udemy kommen bzw. noch weniger wenn sie dafür aktiv werben. Aber für passives Einkommen und mehr Reichweite bin ich trotzdem zufrieden erstmal.

Damit ist der Kurs und das Projekt soweit für hier abgeschlossen und neue Inhalte kommen nur noch, wenn Teilnehmer Fragen haben oder Feedback.

7-Tage-Business Kurs

Hier gab es wie gesagt die Fallstudie als neuen Inhalt und ein paar weitere Inhalte die ich aber noch nicht online gestellt habe. Aber das Projekt werde ich weiter ausbauen und mich etwas mehr auf die Inhalte konzentrieren.
Für das Marketing gibt es neue Webinar-Landing-Pages mit Testemonials und ich habe die Webinar-Seite auch im ngbusiness.de Blog eingebunden.

Geiles Feature von Divi hier, man kann Templates erstellen und die lokale speichern und dann auch auf anderen Seiten verwenden. Ich kann also die Landing-Page einmal bauen und dann auf alle meine Webseiten einfach kopieren. Wer sich das Divi-Template für WordPress mal ansehen will, in den Shownotes gibt es einen Link als Bonus :D.

Die Zahlen sehen sehr gut aus bisher und was mich viel mehr freut, sind die wirklich spannenden Leute die ich bisher durch den Kurs und das Webinar kennenlernen durfte. Auch wenn das sicher nicht mehr lange so gut skaliert und viel Zeit kostet, schreibe ich bisher noch mit fast allen Teilnehmern persönlich und sehe mir deren Projekte an.

Im der E-Mail-Ausgabe dieser Kolumne mache ich demnächst mal ein Special zu den konkreten Zahlen wie Werbungskosten, Conversions usw. Wenn euch solche Details interessieren, könnt ihr euch hier eintragen: https://thomasdahlmann.com/wunderliche-weltklugheit/

Active-Campaign mag kein Krypto und kein Daytrading

Ich hatte ja die Wunderliche Weltklugheit auf Active Campaign umgestellt und für die Daytradingsachen ebenfalls vor zu wechseln. Als ich die letzte Ausgabe der Kolumne versenden wollte, kam erst eine Nachricht, dass der Newsletter jetzt in der Moderation hängt und ein paar Stunden später, das Daytrading und Kryptowährungsinhalte nicht erwünscht sind. Das war es dann also erstmal mit ActiveCampaign für mich.
Ich teste jetzt einen der bekannteren deutschen Anbieter, der ebenfalls Tagging unterstützt. Davon berichte ich dann mal in einer der nächsten Folgen. Bis dahin benutze ich erstmal weiter Mailchimp.

Merch by Amazon und T-Shirts

Ich habe weitere Designs veröffentlich. Ich werde hier etwas verrückter und kreativer und das macht mir Spaß, aber bisher habe ich noch kein Marketing gemacht und dementsprechend auch nichts verkauft.

So reicht, ist wie immer viel mehr passiert, aber die eigentlich beste Nachricht kann ich hier leider noch nicht mit euch teilen. Hoffentlich in den kommenden Ausgaben, wenn die rechtlichen Umstände alle geklärt sind. Jedenfalls bin ich dem Ziel der 100.000 Euro monatlich deutlich näher gekommen und dafür gibt es dann auch wieder eine Spende. Diesmal an eine lokale Einrichtung, die Benachteiligten Menschen hilft.

Der Wunderliche Tipp der Woche

Ein Interview das mir eine völlig neue Sicht auf eines meiner Idole gegeben hat ist mein Tipp diese Woche. Es geht um Elon Musk, der definitiv zu den Personen gehört die ganz oben auf meiner „Würde ich gerne kennenlernen“ Liste stehen.
Die Biografie hatte ich ja bereits beim letzten Mal empfohlen und dieses Interview, das diese Woche rauskam, zeigt aber meiner Meinung nach einen ganz anderen Menschen. Nicht dieser energiegeladene Entrepreneur, der ein Milliarden Business aufbaut, sondern ein nachdenklicher Mensch der in dieser Welt wohl häufig einfach nur Missverstanden wird mit den Anliegen, die ihm wirklich wichtig sind. Ein sehr ruhiges nachdenkliches Interview, das ich sehr interessant fand. Das Interview (geht über 2 Stunden) findet ihr hier.

https://www.youtube.com/watch?v=ycPr5-27vSI

Schluss

So ich hoffe, die Folge hat euch trotzdem gefallen, auch wenn es diesmal etwas ungeplanter und chaotischer war. Aber Gordon hat in seinem Seminar auch erwähnt, das authentisch sein mit das Wichtigste ist. Seine beste Folge war ein, wo er lediglich am Grill stand und bisschen erzählt hat.

Ich werde mir jetzt auch, insbesondere auch für die kommenden Reisen, eine mobile Ausrüstung zulegen und dann wird es in Zukunft sicher auch mehr spontane Folgen geben. Aktuell überlege ich, dieses Mikrofon zu holen und dann mit dem Handy aufzunehmen, aber irgendwie findet man kaum was zum Podcasting unter Android. Apple scheint die Podcast Welt zu dominieren 😉

Damit ich wenigstens eine Sache aus Gordons Seminar umsetze, jetzt mal kein langweiliges „Bis Bald“ sondern ein klarer Handlungsaufruf für euch 😉

Eigentlich wollte ich hier den Kurs bewerben, aber ganz ehrlich, eigentlich ist der Kurs nicht wichtig. Mein Ziel ist es, zu zeigen, das man heutzutage mit einem Online-Business von überall auf der Welt aus Geld verdienen kann und euch zu motivieren, anzufangen. Dazu braucht ihr keinen Kurs, der ist quasi nur eine Abkürzung, weil die Vorgehensweise und Strategien entsprechend aufbereitet sind. Aber es geht auch ohne und das gilt für viele Kurse da draußen.

Aber, um so vielen Leuten wie möglich diesen Denkanstoß geben zu können, um mehr Leute motivieren zu können und letztendlich vielleicht auch zu befreien, bitte ich euch diesen Podcast zu teilen. Kostet euch keine 10 Sekunden und den anderen auch nichts und motiviert hoffentlich den ein oder anderen, es einfach zu probieren und anzufangen.

Also wenn euch diese Folge gefallen hat, schickt sie nur einem einzigen Freund, dem Sie vielleicht auch helfen könnte oder der sich für das Thema interessiert. Dauert nur ein paar Sekunden und ihr tut was für euer Karma 😀

Bis bald.

Nagut nu hab ich es doch wieder gesagt 😉