Moin.

Das Thema der 20. Sendung ist: „Alles Käse“. 20 Folgen schon… das ist echt viel. Bald ist Halbzeit … 52 Folgen insgesamt war das Ziel 🙂

Diese Woche habe ich beschlossen, meinen kulinarischen Horizont zu erweitern, etwas mehr vegetarisch zu essen und habe eine große Käsewoche eingelegt. Von Mozzarella Sticks über Mac n Cheese bis hin zu verschimmeltem?! Gourmet Käse habe ich diverse Sachen probiert. Die Mozzarella Sticks sind ganz klar der Gewinner, ich bin wohl einfach nicht Gourmet genug. Wobei der Backofen so ziemlich jeden Käse geil macht.

Dann habe ich für euch den wunderlichen Job der Woche, es gibt jetzt Chatbot-Linguisten. Leute die die Sprache von Facebook Chatbots auswerten und analysieren… auf jeden Fall ein spannendes Geschäftsmodell und ein schönes Beispiel für neue Jobs, die entstehen 😀 wieso gibt es eigentlich keine Spam-Mail-Linguisten? Dort gibt es definitiv einen Bedarf.

Da ich diese Woche auch wieder ein wenig am Shoppen war, habe ich auch ein paar spannende Produkte gefunden, unter anderem auch Traveller, eine Art Schreibmaschine mit E-Ink Display und Cloud Syncronisierung zu Evernote oder Google Drive.

Bis auf das zu kleine Display, wodurch das ganze Gerät hässlich aussieht, fand ich das Konzept erstmal ziemlich genial. Kostet ca. ab 300$ und findet ihr in den Shownotes. Aber genau genommen, bauen wir beschränkte Hardware, weil wir unsere eigene Disziplin nicht im Griff haben. Das gleiche trifft auf die meisten anderen Fokus Apps und Tools zu.

Das Verrückteste was ich zum Thema Produktivitätstools diese Woche gefunden habe, waren moderne Scheuklappen von Panasonic. Eine Art Helm den man trägt mit Active Noise Cancelling Kopfhörern integriert und links und rechts jeweils Scheuklappen, so dass man nur noch geradeaus sehen kann.

Schöne neue Arbeitswelt… wer Bock hat richtig produktiv zu arbeiten, kommt lieber mit auf eine unser Workations. Letzte Woche ging es auf die Canarycation2018.

Canarycation2018

War ein geiles Event. Wir waren 9 Leute auf einer Bananen-Plantage auf Gran Canaria. Wetter Top, Leute sowieso und Bananen auch. Eine der kanarischen Spezialitäten ist der Ron Miel, ein Honigrum, geiles Zeug (Wahnsinn, was es alles auf Amazon gibt, ich pack euch einen Link in die Shownotes ;).

Aber auch Klassiker wie Gin und Whiskey kamen nicht zu kurz und das Highlight, war dann der 30 jährige Capitan Kidd. Natürlich haben wir nicht nur getrunken, Sehenswürdigkeiten, Bildung, philosophische Diskurse und Kultur haben bei uns einen unheimlich großen Stellenwert.

Beispielsweise haben wir bei Arehucas ein Rum-Tasting gemacht und die Produktionsanlagen besichtig. Da die Destillerie nur bis 14 Uhr auf hat, war das ein ziemlich hartes Programm. Früh morgens nach dem Aufstehen 30 verschiedene Rumsorten probieren… was tut man nicht alles, um den eigenen Horizont zu erweitern 🙂 auch sehr sehenswert war unser gut gefüllter Grill 🙂 Immer wieder ein kulinarisches Highlight gewesen.

Aber es heißt ja auch Workation, das ist quasi eine Mischung aus Urlaub und Arbeit. Deshalb haben wir auch bisschen gearbeitet. Einige telefonierten dazu die ganze Zeit, andere programmierten oder suchmaschinenoptimierten, wieder andere malten und es gab auch Leute, die ihr MacBook sogar an den Strand mitgenommen haben. Ich habe ein bisschen geschrieben und mich einem neuen Buch gewidmet. Eine spannende Mischung von Leuten auf jeden Fall und es war ein tolles Erlebnis.

Im März 2019 werden wir das Ganze nochmals wiederholen und diesmal sogar etwas professioneller mit Webseite und Workshop Programm. Dann auch etwas länger, es sind derzeit so ca. 2 Wochen geplant.

All die fleißige Arbeit trug natürlich auch Früchte, um im kulinarischen Sprachgebrauch dieser Woche zu bleiben.

Es gibt ein neues Buch von mir, eine ausführliche Fallstudie zu meinem Udemy-Kurs und wie ich es geschafft habe, innerhalb von 7 Tagen über 200$ im Monat passiv zu verdienen. Wer sich für vegane Salate interessiert, kann dazu in den Shownotes ebenfalls ein Werk finden, das in unser gemeinsamen Zeit auf den Kanaren entstanden ist.

Und damit sind wir auch endlich mal wieder bei ein paar Business Updates.

Neues Buch veröffentlicht: Passiv Geld verdienen mit Online-Kursen

Das Buch heißt: „Passiv Geld verdienen mit Online-Kursen: Wie ich in nur 7 Tagen einen Onlinekurs erstellt habe, der monatlich passiv Geld verdient und wie du das auch schaffst „ und findet ihr auf Amazon. Reißerischer Marketing Titel und sicher überarbeite ich das auch noch ein paar Mal, aber ich denke trotzdem, das es soweit sehr nützlich ist für alle die schon immer mal in kürzester Zeit einen Online-Kurs erstellen wollten oder etwas passives Einkommen generieren möchten.

Ich zeige dort alles an meinem praktischen Beispiel, gebe ein paar Aufgaben und Hinweise zu dem ganzen Setup von Powerpoint und anderen Tools, über die Hardware bis hin zum praktischen Einsprechen.

Also wer sich dafür interessiert, kann jetzt auf Amazon mal reinsehen.

Und weil das Geschäftsmodell funktioniert, arbeite ich auch bereits am zweiten Kurs, der dann nächste Woche kommt und etwas ganz besonderes sein wird. Inhaltlich sehr wertvoll und für alle wichtig, aber in einem für den Bereich wohl sehr ungewöhnlichem Stil.

Dieses Buch ist ein sogenanntes Tripwire-Produkt. Also ein sehr günstiges Einstiegsprodukt, um die Leute zum kauf meines Kurses zu bewegen. Ich denke das kann ganz gut funktionieren, weil ich direkt zeige, dass es funktioniert und auch die Einnahmen dort veröffentliche.

Hier gibt es verschiedene Ansätze zur Vermarktung. Viele kennen ja mittlerweile das Konzept vom kostenlosen Buch das gegen Zahlung der Versandkosten „verschenkt“ wird und dazu dient, Leads einzusammeln an die dann später die teuren Produkte verkauft werden.

Die anderen Ansätze mache ich in der Fallstudie zum Buch dann nochmal ausführlich, da gibt es einige spannende Möglichkeiten.

Merch by Amazon

Ich wurde, obwohl ich erst Tier 10 war, für den deutschen Markt freigeschaltet. Ich habe mir auch ein Test-T-Shirt bestellt und bin mit der Qualität sehr zufrieden. Ich habe dazu einfach ein T-Shirt entworfen, dass ich ab jetzt immer selbst tragen werde. Findet ihr auf Amazon Deutschland hier: https://amzn.to/2OBv8bd . Sehr minimalistisch, aber ich mag das Schlichte. Sollte ich mal einen von euch mit so einem T-Shirt sehen, geb ich auf jeden Fall einen aus 😀

Ich hatte vorher schon ein „Premium“-Shirt aus dem MBA Programm in den USA an und finde, dass die Qualität vergleichbar ist. Der Stoff ist minimal rauher und dünner, aber im Schnitt gefällt es mir sogar etwas besser, weil es am Bauch nicht so weit ist.

Also kann man gut tragen und sieht schick aus.

Das Shirt gibt es auch für Frauen und dort habe ich bisher ebenfalls gutes gehört. Außerdem bin ich jetzt von Amazon erst auf Tier 25 geupdated worden und dann kam einen Tag später direkt Tier 100. Das war ein Motivationsschub und ich habe diesmal sehr individuelle und ziemlich coole Design Ideen beauftragt. Mehr dazu, wenn die veröffentlicht sind.

Online-Kurs auf Coachy umgestellt

Ja, schwierige Entscheidung. Teachable war schon ziemlich genial, und gefiel mir in Optik und Handhabung sehr sehr gut. Das einzige Problem war wirklich die Bezahlschnittstelle, die noch nicht für den deutschen Markt optimiert ist. Ich habe auch mit dem Support geschrieben und eine Änderung ist nicht geplant.

Deshalb hatte ich ja Digistore noch davor geschaltet und jetzt gab es zwei Möglichkeiten: Per IPN und premium Tarif das zu automatisieren oder aber auf Coachy wechseln, das nicht ganz so schön aussieht, aber in alle Tools, die ich verwende, einfach integriert werden kann und ein deutscher Anbieter ist.

Für die Partner und die Zahlungsabwicklung ändert sich nichts, bleibt alles bei Digistore, nur mit dem Unterschied das jetzt der ganze Prozess voll automatisiert ist. 4 neue Videos und zwei weitere Fallstudien sind auch fertig, die zeigen, wie man das 7-Tage-Business-Konzept in der Praxis umsetzt. Nach der Migration gehen die neuen Inhalte online 🙂

Weil vielleicht noch nicht alles zu 100% funktioniert und um etwas Feedback zur neuen Plattform zu erhalten, gibt es den Kurs noch bis morgen den 20.10.2018 0 Uhr mit 50% Rabatt für die ersten 20 Testteilnehmer.

Sollte etwas noch nicht funktionieren, wird das natürlich schnellstmöglich behoben und ich freu mich auf euer Feedback.

Wer meine Kolummne kennt und den Podcast verfolgt, weiß das das Konzept funktioniert. Wer das noch nicht kennt, kann sich jetzt davon ohne Risiko überzeugen (100% Geldzurück Garantie und kein Abo oder so)

Der Gutscheincode ist NEUE_PLATTFORM und gilt für die ersten 20 Käufer.

Die sonstigen Details, Inhalte und erfolgreiche Seiten anderer Teilnehmer findet ihr hier:

https://7tagebusiness.de/kurs/

Personal Branding – Im Interview

Diese Woche war ich gleich zwei mal auswärts zu sehen bzw. zu hören. Als erstes beim Aufsteiger Training von Gregor. Wir haben uns in Portugal dieses Jahr kennengelernt und Gregor macht ein Trainingsprogramm, bei dem er sich etwas mehr Zeit lässt als 7 Tage. Bei ihm geht es darum, in 7 Jahren finanziell frei zu werden. Mit den Teilnehmern seines Programmes veranstaltet er regelmäßig auch Live Events und diese Woche waren die Teilnehmer in Florida unterwegs. Ich habe dort einen Vortrag über das 7-Tage-Business Konzept vor den Teilnehmern gehalten und konnte so hoffentlich dem ein oder anderen einen Weg aufzeigen, wie man die finanzielle Freiheit mit einem Online-Business erreichen kann und seine Geschäftsideen möglichst schnell testen kann.

Das zweite Interview war mit Timo vom digitale Nomaden Podcast. Wir hatten uns nach einer dramatischen Vorgeschichte ebenfalls in Portugal kennengelernt und dann vor kurzem in Hamburg wieder getroffen.

Ich hatte das auf der Canarycation bei meinem ersten Podcast Versuch schon gemerkt, dass es irgendwie anders ist, zu sprechen, wenn da ein Mikro mitläuft. Wir saßen entspannt in lockerer Runde am Grill und dann beschlossen wir spontan eine Podcast Folge aufzunehmen. Alex von Elopage war als „Profi-Moderator“ anwesend und machte das auch sehr gut 😀 Aber sobald das Mikro an war, schalteten einige von Drunken-Trashtalk auf Medienprofi um und pitchten und andere, wie ich, wurden eher ruhig 😀

Das Gespräch mit Timo war sehr locker und nach den ersten Minuten war das dann auch irgendwie vergessen, dass ein Mikro lief. Am Ende des Gesprächs hatte ich aber auch irgendwie alles vergessen, was ich gesagt habe. Wir redeten über Online-Business und die 7-Tage, um ein profitables Online-Business zu starten.

Direkt nach dem Gespräch, sind mir dann aber irgendwie noch ein paar mehr Sachen eingefallen und vor allem das ich total vergessen habe, wenigstens mal ein bisschen Werbung für irgendwas zu machen 😀 Wir waren halt beide recht unvorbereitet, aber ich hoffe, dass es trotzdem ganz gut geworden ist. Das Ergebnis gibt es dann irgendwann dort zu hören 🙂 Ich bin jedenfalls selbst auf das Ergebnis gespannt 🙂

Coaching

Eine der Tätigkeiten, die mir aktuell am meisten Spaß machen ist das Coaching. Ich kann ganz viele Ideen testen und ausprobieren ohne dies selbst machen zu müssen. Für meine Persönlichkeit ist das natürlich perfekt. Ich helfe den Teilnehmern dabei, ihr eigens Online-Business aufzubauen, und lasse meine Ideen mit einfließen.

Das ist quasi wie immer neue Dinge tun, ohne sie wirklich tun zu müssen, weil die Teilnehmer die dann umsetzen und bisher damit auch sehr gute Fortschritte machen. Diese Fortschritte zu sehen finde ich spannend und lerne daraus natürlich auch wieder, wie ich meinen Kurs und mein eigenes Business noch besser machen kann.

Deshalb habe ich beschlossen, das Coaching Thema über den Winter weiter auszubauen. Wer also noch Interesse hat, es sind bis ca. Februar noch ein paar Termine frei. Wir können eine einmalige Session machen oder aber auch in mehreren Terminen dein Business auf ein neues Level bringen.

Ich empfehle das du bereits ein Projekt oder zumindest eine konkrete Idee/Richtung hast und wir diese optimieren. Wenn du noch ganz am Anfang stehst, sind der 7-Tage-Business-Kurs oder kostenlos verfügbare Informationen auf Blogs oder YouTube die bessere Wahl.

Neuer Online-Kurs im Finanzbereich

Aktuell arbeite ich an einem neuen Kurs im Finanzbereich. Ich hoffe diesen dann nächste Woche, noch vor dem Flug nach Thailand, veröffentlichen zu können.

Facebook Ads zu Tradingplan.org

Ich hatte den Tradingplan ja vor der Workation online genommen, aber bisher noch kein Marketing gemacht. Aktuell habe ich ganz einfach ein paar Facebook Ads geschaltet und das Produkt ist jetzt erstmal profitabel.

Im Kurs werde ich dazu im Detail nochmal etwas schreiben in einer Fallstudie, aber im Prinzip bin ich ganz einfach vorgegangen. Ich habe als Zielgruppe Daytrader aus Deutschland, Österreich und Schweiz ausgewählt und eine ganz einfach Anzeige geschaltet mit dem Bild der Seite als Werbebanner und ein paar Zeilen von der Einleitung der Seite als Werbetext.

Aktuell zahle ich 24 Cent pro Klick. Die Nettoeinnahmen pro Verkauf sind 12,45 Euro. Das bedeutet, dass ca. mindestens jeder 50. Besucher auf der Seite kaufen muss, damit ich profitabel bin. Also eine Conversion-Rate von ca 2%. Das ist auf „kalten Traffic“ schon recht hoch, selbst bei einem so günstigen Produkt.

Da sieht man aber auch das bei so günstigen Produkten es relativ schwer ist, profitabel zu sein mit den Facebook Ads. Da der Mehrwert für mein Business jedoch über den reinen Verkaufspreis hinaus geht, lasse ich das jetzt erstmal so laufen. Nach und nach kann man sicherlich Keywords, Zielgruppe und Klickpreise noch optimieren aber das es in dem Bereich unter 10 Cent geht, sehe ich derzeit noch nicht.

Aktuell habe ich ein Budget von 5 Euro pro Tag eingestellt und teste sowas immer mindestens 7 Tage, besser noch 14, um wöchentliche Schwankungen auszugleichen.

Manche Produkte laufen halt am Wochenende besser und andere eher an einem Montag. Da die Börse am Wochenende geschlossen ist, würde ich den Tradingplan eher als Mittwochsprodukt sehen, aber das wird die Zeit zeigen.

Die große Todo-Liste

Die Todo-Liste ist lang und noch einige Visionen will ich dieses Jahr umsetzen. Durch die kommenden Reisen und die eingeschränkte Zeit, werde ich den Fokus unterwegs aber nur auf Inhalte für den Kurs und die Webseiten setzen.

Das wichtigste ist jetzt ein paar der Conversions zu optimieren und die Designs zu verbessern. Dann werde ich rechtzeitig zum Weihnachtsumsatz hoffentlich so viele T-Shirts wie möglich online haben und auch ggf. noch ein weiteres vollständiges Buch veröffentlichen. Hier habe ich noch 3 Ideen aktuell, die ich gerne machen würde.

Das mit den offline-Treffen wie auf den Kanaren ist auch ein tolles Konzept, das ich auf jeden Fall weiter verfolgen will. Im Winter ist in der Regel auch immer meine produktive Zeit. Ich funktioniere bei kälte besser, auch weil ich kein Bock habe rauszugehen 😉

Dann ist jetzt der Fokus auf dem 7-Tage-Business Kurs, hier sind neue Inhalte zum Thema Salesfunnel und Marketing vorbereitet. Ich werde die verschiedenen Tools und deren Einsatz vorstellen, ein paar Tricks zeigen und auf neure Entwicklungen im Online-Marketing wie Chatbots eingehen.

Ok also noch einige Inhalte die euch in den kommenden Folgen erwarten! Zum Ende jetzt noch den wunderlichen Tipp.

Der wunderliche Tipp der Woche

Einerseits Quiche habe ich im Rahmen meiner kulinarischen Explorationen entdeckt und für wohlschmeckend befunden 😉

Und noch ein Tipp zum Thema Essen, weißen Zucker kann man super durch Birkenzucker / Xylit ersetzen. Schmeckt irgendwie viel viel angenehmer, bisschen fruchtig und ist wesentlich gesünder. Andere Zuckerersatzstoffe wie Stevia haben finde ich immer einen komischen Geschmack, aber Xylit ist gut.

Ansonsten noch ein kleiner Buchtipp den ich aktuell Lese: Von Jeff Walker das Buch Launch. Praktisch eine Formel, wie man im Internet „alles verkaufen kann“. Ist meiner Meinung nach etwas zu amerikanisch für mich, zu viel Rumgelaber und auch nicht ganz auf der höhe der Zeit hat aber bisher trotzdem einige sehr gute Gedanken, die auch heute noch funktionieren. Wenn ihr die englische Version kauft, ists auch viel günstiger: https://amzn.to/2CpMlNH .

Ich werde auf jeden Fall ein paar der Sachen testen und euch dann berichten.

Schluss

Nachdem es einige Kommentare gab, das die letzte Ausgabe der Kolumne viel zu kurz war, gab es diesmal wieder ein paar mehr Updates.

Das Business geht weiter und ihr bleibt hoffentlich dabei. Wenn ihr noch wen habt, für den dieser Podcast interessant sein könnte, dann empfehlt ihn gerne weiter. Macht n Like oder Share oder was man sonst noch so alles machen kann.

Und lest heute den die Email-Ausgabe zu dieser Folge, dort gibt es einen interessanten Bonus 🙂

Bis bald.