WordPress auf Debian/Ubuntu Server installieren

In diesem Artikel zeige ich dir, wie du schnell und einfach WordPress auf einem Debian oder Ubuntu Linux Server installierst.

In der Regel empfehle ich den meisten, sich mit dieser Server-Administration nicht zu befassen und statt dessen auf einen guten Hoster wie AllInkl zu setzen, der alles für dich erledigt.

Aber es gibt auch immer wieder Fälle, wo ein eigener Server sinnvoll ist.

Die Anleitung kann auf jedem Linux Server so umgesetzt werden, bezieht sich aber auf Debian basierte Distributionen.

Update: Der Artikel wurde auf die aktuellste Version von PHP aktualisiert.

Apache und MySQL installieren

Falls noch nicht vorhanden, kannst du mit folgendem Befehl einfach Apache, PHP5 und MySQL installieren.

$: apt-get install apache2 mysql-server mysql-client php7 libapache2-mod-php7

Danach kannst du über die IP/Domain deines Servers die Apache default Seite sehen.

WordPress Herunterladen und entpacken

WordPress herunterladen, entpacken und in das entsprechende Verzeichnis kopieren. Über den “latest”-Link erhältst du immer die aktuellste deutschsprachige Version.

Bei Debian basierten Distributionen führst du die Befehle unter /var/www/html aus. “mitgliederbereich” ist der Name des Ordners in dem die WordPress Installation später liegt:

$:wget -c https://de.wordpress.org/latest-de_DE.zip
$:tar xvzf latest-de_DE.zip
$:mv wordpress mitgliederbereich

Apache Virtual Host für WordPress konfigurieren

Wenn die Dateien entpackt auf dem Server liegen, ist der nächste Schritt einen Apache Virtual Host anzulegen, der auf das Verzeichnis zeigt.

In dem Beispiel verwende ich mitgliederbereich als Subdomain von ngbusiness. Eine minimale Apache Konfiguration könnte wie folgt aussehen:

<VirtualHost *:80>
DocumentRoot /var/www/html/mitgliederbereich/
ServerName mitgliederbereich.ngbusiness.de
ServerAlias www.mitgliederbereich.ngbusiness.de
RewriteEngine on
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^www.mitgliederbereich.ngbusiness.de [NC]
RewriteRule ^\/?(.*)$ http://mitgliederbereich.ngbusiness.de.de/$1 [L,R=301]
<Directory /var/www/html/mitgliederbereich>
    AllowOverride All
    Order allow,deny
    allow from all
</Directory>
ErrorLog ${APACHE_LOG_DIR}/mitgliederbereich_error.log
CustomLog ${APACHE_LOG_DIR}/mitgliederbereich_access.log combined
</VirtualHost>

Kurz zur Erläuterung:

Ein VirtualHost wird verwendet, um unter einer IP-Adresse mehrere Domainnamen erreichbar zu machen. Damit der Apache Webserver weiß welche Domain wir gerade konfigurieren, gibt es ServerName. Diese Konfiguration gilt also für alle Anfragen die an “mitgliederbereich.ngbusiness.de” eingehen.

DocumentRoot ist der Pfad, wo die entpackten WordPress Dateien liegen. Soweit alles Standard und in der Apache Doku zu finden.

Ich setze meist noch einen ServerAlias mit dem www Namen. Dann nutze ich mod_rewrite, um alle Anfragen die auf www.ngbusiness.de beispielsweise gehen auf ngbusiness.de umzuleiten. Das www vor dem Domainnamen ist nur in sehr wenigen Sonderfällen sinnvoll und beide Varianten im Index der Suchmaschine zu haben, kann zu Nachteilen bei der Suchmaschinenoptimierung führen. (Update: Google hat an der Stelle auch etwas nachgebessert und bietet jetzt Domain-Properties z.B. in der Search Console an).

Die Konfiguration speicherst du unter /etc/apache2/sites-available/mitgliederbereich.conf und führst dann den Befehl a2ensite mitgliederbereich.conf aus, um die Seite zu aktivieren.

Immer wenn du solche Konfigurationsänderungen durchgeführt hast, auch immer noch einmal ein reload des Apache durchführen und ich empfehle meist auch noch in den Logs kurz zu kontrollieren, dass keine Fehler oder Warnungen aufgetreten sind.

MySQL Datenbank für WordPress vorbereiten

Bevor du die bekannte 5-Minuten Installation von WordPress im Browser ausführen kannst, benötigst du noch eine Datenbank in die WordPress installiert wird. Dazu rufst du den MySQL-Client mit mysql -u root -p auf und gibst das Passwort für deine MySQL Administrator Benutzer ein, das du bei der Installation vergeben hast. Anschließend führst du die folgenden Befehle aus:

mysql> create database mitgliederbereich;
Query OK, 1 row affected (0.07 sec)

mysql> grant all privileges on mitgliederbereich.* to "mitgliederbereich"@"localhost" identified by "mitgliederbereichpasswort";
Query OK, 0 rows affected (0.06 sec)

mysql> flush privileges;
Query OK, 0 rows affected (0.03 sec)

Abschließend kannst du dann im Browser einfach deinen ServerName also z.B. mitgliederbereich.ngbusiness.de aufrufen und die WordPress Installation durchführen. Während der Installation gibst du die Benutzerdaten aus der zweiten MySQL Befehlszeile an. Benutzername im Beispiel ist mitgliederbereich, Datenbankname ist ebenfalls mitgliederbereich und das Passwort ist mitgliederbereichpasswort.

Das war es soweit auch schon, du kannst dich nach Abschluss der Installation in dein WordPress einloggen.

Mit diesem Wissen, kannst du jetzt losziehen und eine Webseite oder ein Online-Business starten und beginnen, online Geld zu verdienen.

Viel Erfolg!

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top