Steuern und Buchhaltung für Online-Unternehmer

Als Kapitalgesellschaft solltest du dir auf jeden Fall Beratung suchen. Als Freiberufler oder Einzelunternehmer kannst du diesen Teil anfangs jedoch selber übernehmen. Es gibt hier bequeme Software-Buchhaltungslösungen für Selbständige, wenn du anfangs noch kein Geld für einen Steuerberater ausgeben willst. Der Aufwand ist in der Regel nicht höher als 1-2 Stunden Buchhaltung im Monat und zusätzlich einmal im Jahr den Jahresabschluss. Alle steuerlichen Pflichten können mit Elster-online erfüllt werden.

Buchhaltung ist einfach die Sammlung und Buchung aller Belege. Also immer, wenn du Einnahmen oder Ausgaben hast, sammelst du alle Belege. Und erfasst diese in der Buchhaltungssoftware. Am Ende des Jahres werden dann alle Einnahmen und Ausgaben gegeneinander gerechnet und du kannst so deinen Reingewinn berechnen, der dann versteuert wird. Wichtig ist, es gibt einen Steuerfreibetrag von derzeit ca. 8000 Euro pro Jahr, alles, was du weniger verdienst, ist steuerfrei.
Mach jedoch hier nicht den Fehler dich mit diesen ganzen steuerlichen Themen verrückt zu machen. Wichtig ist nur, dass du am Anfang alle Belege immer sammelst und alles andere ergibt sich im Laufe der Zeit.

Falls du einen Steuerberater hinzuziehst, liegen die Kosten anfangs bei ca. 50€/Monat für die Buchhaltung und ca. 500 Euro für den Jahresabschluss und die Einnahmen-Überschuss-Rechnung.
Du solltest, wenn das Geschäft läuft, diese Tätigkeit als erstes abgeben, weil dir das sonst immer im Weg stehen und dich von deinem Kerngeschäft abhalten wird.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top