Problem

Du hast ein Problem? – Lies hier die Lösung! (Wie du mit deinem Wissen ein eigenes Business aufbaust – Die PLB-Formel)

Moin.

Du hast ein Problem? Eines das du gerne lösen würdest? Ja?*

Was wäre zur Lösung notwendig?

Die meisten Glücks- und Persönlichkeitscoaches sagen dir, konzentriere dich auf die positiven Dinge im Leben.

Heute machen wir das mal anders, wir konzentrieren uns auf die Probleme. Meckern, Aufregen, Klagen und Jammern ist erwünscht. Ich hör das ja zum Glück nicht 😉

Ich möchte, dass du auf Probleme siehst, die du bereits gelöst hast, die du noch vor dir hast, die andere haben und dich an deine schwierigsten Zeiten zurückerinnerst. Denke an all die nervigen Klagen und Probleme von Freunden, Bekannten und ruhig auch Fremden.

Hinweis: Ein großartiges Buch zu dem Thema: Paul Watzlawik – „Die Anleitung zum unglücklich sein“. Dort beschreibt er sehr schön, wie die meisten Leute ihr eigenes Unglück suchen und sich selbst Probleme machen. (großartiges Buch – unbedingt lesen!)

*Wenn du noch kein Problem hast, lies trotzdem weiter. Wir finden schon was 😉

Probleme gibt es überall, du musst sie nur suchen

Du hast ein Problem

Wenn dein Problem ist, dass du dich nicht Entscheiden kannst, wäre es dann nicht praktisch zu wissen, wie du bessere Entscheidungen treffen kannst?

Wenn dir dein Leben manchmal zu kompliziert vorkommt, wäre es dann nicht praktisch zu Wissen, wie du dein Leben vereinfachen kannst?

Sagst du zu oft Ja? Ist das ein Problem für dich? Wäre es dann nicht praktisch, zu lernen, wie du höflich aber bestimmt Nein sagen kannst?

Wenn dein Problem ist, das am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig ist, wäre es doch praktisch zu Wissen, wie du mehr Geld verdienen könntest oder schnell reich werden könntest.

Wenn dein Problem ist, dass du Single bist, wäre es doch praktisch zu wissen, wie du den Traumpartner denn endlich findest?

Wenn dein Problem ist, das du kein Single bist aber der Partner nervt, wäre es dann nicht praktisch zu wissen, wie du das ändern kannst?

Wenn dein Problem ist, das du zu wenig Selbstbewusstsein hast, wäre es dann nicht praktisch zu wissen, wie du Selbstbewusst wirst?

Angst ist ein Riesenproblem. Angst vor Zurückweisungen, Fehlern, neuen Dingen, fremden Menschen oder auch vor dem Weltuntergang oder der Zombieapocalypse.

Fühlst du dich wie ein Verlierer? Weil alle anderen coolere Sachen auf Instagram posten? Oder wie ein Hochstapler, weil du genauso coole Sachen postest, aber in Wahrheit gar nicht so cool bist?

Wenn dein Problem die Ungerechtigkeit in der Welt ist, du dich hilflos fühlst, dann ist das eine etwas größere Aufgabe, aber wie sagt man so schön, auch eine Reise von 1.000 Kilometern beginnt mit dem ersten Schritt, dann folgt der zweite. Wäre es dann nicht schön zu wissen was der erste Schritt ist, oder der Zweite?

Das sind die häufigsten Probleme unser Generation.

Viele Menschen heute halten sich ja für schwer individuell und einzigartig. Sind wir natürlich alle auch, aber trotzdem haben viele von uns die gleichen Probleme.

Wir wollen alle Essen, Sex, Dach überm Kopf, das Gefühl von Sicherheit, paar Freunde, bisschen Anerkennung, Glücklich sein und so.

Maslow hat darüber ein wenig in seiner Bedürfnishierarchie philosophiert, die du hier findest.

Aufgabe

Damit du direkt ins Handeln kommst, mach jetzt mal ein Google Doc auf oder nimm dir ganz altmodisch ein Blatt Papier und schreib alle Probleme auf, die dir einfallen.

Lösungen gibt es überall, du musst sie nur suchen

Du hast ein Problem? - Lies hier die Lösung! (Wie du mit deinem Wissen ein eigenes Business aufbaust - Die PLB-Formel)

Du hast ein Problem? - Lies hier die Lösung! (Wie du mit deinem Wissen ein eigenes Business aufbaust - Die PLB-Formel)

Jetzt haben wir ein Haufen Probleme. Na toll. Nur weil wir wissen, dass andere die gleichen Probleme haben, fühlen wir uns ja auch nicht gleich besser.

Was wir jetzt brauchen sind Lösungen.

Der erste Schritt, um ein  Problem zu lösen ist immer, den Fokus zu verschieben. Weg vom jammern und klagen wie schlimm doch alles ist, hin zu was kann ich tun, um die Situation zu ändern oder aber auch zu akzeptieren. 

Hattest du schonmal ein Problem, dass du gelöst hast? Glaubst du, dass du der einzige Mensch auf der Welt bist, der dieses Problem hatte?

Ich hatte ein Problem mit zu wenig Zeit. Eine meiner Lösungen war, das ich meinen Schlaf optimiert habe. Ich habe z.B. ein Jahr lang polyphasisch geschlafen nur zwei Stunden am Tag! Klingt verrückt, ist es auch, aber hat funktioniert und hilft mir bis heute. Weil ich das Thema Schlafen so spannend fand, habe ich darüber sogar ein Buch geschrieben, wie du besser schläfst. Hatte ich vorher Ahnung von dem Thema? Nein! Aber kann man heutzutage alles nachlesen 🙂

Ich hatte ein Problem mit zu wenig Geld. Ich habe mich selbständig gemacht, genug Geld verdient und dann sogar noch ein paar Bücher geschrieben über Themen, die mich interessieren. Ich verdiene Geld damit, und weil ich dafür nicht mehr selbst arbeiten muss, da es ein skalierbares Einkommen ist, habe ich sogar mehr Zeit. Gleich Zwei Probleme auf einmal gelöst.

Ich hatte auch das Problem, dass mein Leben mir zu kompliziert wurde und große Schwierigkeiten, mich bei all den Möglichkeiten die ich habe, zu entscheiden. Ich bin Minimalist geworden, habe mein Leben stark vereinfacht, habe unnötige Entscheidungen aus meinem Leben reduziert. Einfaches Beispiel: Ich habe 20 schwarze T-Shirts gekauft und muss mich nie wieder entscheiden, welches T-Shirt ich anziehe und sehe trotzdem immer blendend aus 😀

Ich hatte auch Probleme mit meinem Selbstbewusstsein. Eine der Ursachen war fehlende Anerkennung. Nicht nur von anderen, sondern vor allem auch von mir selbst. Ich hatte einfach lange Zeit das Gefühl, etwas sinnloses zu tun, was mir nicht wertvoll erschien. Jetzt helfe ich, tausenden von Menschen ihre Träume zu erreichen und erhalte täglich dankbare E-Mails. Ich bin stolz auf das, was ich tue und erreicht habe.

Ich habe mal Informatik studiert, war Hacker, hab Tag und Nacht programmiert, blass, schüchtern, dünn und gar keine Ahnung wie ich mit Frauen umgehen soll 😀 Auch nicht die besten Voraussetzungen, Frauen kennenzulernen. Ich habe mit Sport angefangen, Bücher zu dem Thema gelesen, bin mehr raus gegangen, da ich ja auch mehr Zeit hatte. Also da bin ich auch auf einem guten Weg 🙂

Sicher habe ich bei weitem noch nicht alle meine Probleme gelöst. Ich würde gerne die Welt zu einem besseren Ort machen und das Nein Sagen fällt mir auch noch schwer und es gibt noch etliche andere.

Aber diese Herausforderungen sorgen dafür, das ich nicht stehen bleibe, konstant lerne und wachse, mich weiter entwickle. Das macht das Leben für mich aus.

Sicher war es auch immer nicht so einfach, wie diese Zeilen hier jetzt für euch zu schreiben. Rückblickend aber ist der meiste Schmerz vergessen und nach vielen Jahren bin ich an einem Punkt der Zufriedenheit angekommen… naja meist 😉

Die größten Probleme und Herausforderungen sind die, dessen Lösung mich am ende persönlich auch am meisten voran gebracht haben.

Wenn du deine Probleme angehst, wird es auch für dich nicht immer einfach. Aber was ist die Alternative? Was passiert, wenn du die Probleme nicht angehst? Willst du die nächsten 10, 20 oder 30 Jahre so weiter machen? Wenn ja, ok, wenn nein, dann lies weiter und fang heute an, etwas zu ändern!

Aufgabe

Jetzt bist du dran. Welche Lösungen hast du bereits gefunden? Welche Lösungen hast du bei anderen gesehen? Welche Herausforderungen konntest du in deinem Leben bereits überwinden? Wie kannst du deine aktuellen Probleme lösen? Wo findest du Informationen dazu? Wo findest du Leute, die deine Probleme bereits gelöst haben?

Die magische PLB-Formel: Problem + Lösung = Business (=Geld verdienen)

geldverdienen1

Also Probleme haben wir gefunden, Lösungen auch und wir wissen, das unsere Lösung sehr wahrscheinlich auch für einige andere funktioniert.

Niemals für alle und eine Lösung muss auch nicht die einzige oder einzigartig sein. Du bist einzigartig. Die Art und Weise, wie du deine Lösung präsentierst. Du musst also keine Angst vor Konkurrenz haben. Wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden 🙂

Aber zurück zum Problem: Wenn das Problem jetzt dringend genug ist und du eine Lösung hast, wird ein Business draus 🙂

Ein Business meint einfach eine Möglichkeit, Geld zu verdienen. Das funktioniert einfacher, als die meisten zunächst glauben.

Sieh nochmal auf deine Liste von Problemen oben. Da sind doch garantiert welche, für dessen Lösung du sofort Geld bezahlt hättest?

Auf meiner Liste waren jedenfalls einige davon und es gab schwierige Zeiten und Herausforderungen, bei denen ich meinen letzten Euro gegeben hätte, für eine sofortige Lösung 😀

Aber ganz so dramatisch muss es ja nicht gleich sein. Wichtig ist nur:

Business bedeutet einfach nur du verkaufst deine Lösung. Also beispielsweise Wissen, wie man ein Problem löst.

Je mehr Leute das Problem haben, umso schwieriger es zu lösen ist, umso mehr Geld kannst du damit auch verdienen.

Geschäftsmodell: Digitale Infoprodukte

Probleme lösen

Damit du dein Wissen verkaufen kannst, brauchst du ein Produkt. In der Online-Welt sprechen wir hier von Digitalen Infoprodukten. Wissen in digitaler Form auf bereitet z.B. als Buch, Hörbüch, Vortrag, Webinar, Videokurs, etc.

Dieses digitale Infoprodukt kannst du dann verkaufen, hilfst anderen Menschen ihre Probleme zu lösen und verdienst damit sogar noch Geld.

Für mich ist das definitiv eines der besten Geschäftsmodelle überhaupt.

Vorteile von digitalen Infoprodukten

Geld verdienen ist eine feine Sache und online sowieso. Da sind Infoprodukte aber nicht die einzige Möglichkeit, du kannst als Freelancer arbeiten, Amazon FBA machen, Dropshipping, T-Shirts mit Merch by Amazon erstellen, einen Online-Shop betreiben, und es gibt noch viel mehr Möglichkeiten, wie du nebenbei Geld verdienen kannst.

Die digitalen Informationsprodukte haben aber einige Vorteile, insbesondere für Einsteiger.

Damit du so richtig motiviert bist, zähle ich dir einige davon auf.

  • Du hilfst anderen Menschen: Für mich ist das ein tolles Gefühl, etwas sinnvolles zu tun und dieses viele positive Feedback zu erhalten. Schon Sokrates sagte einst, dass es das wahre Glück ist, anderen gutes zu tun.
  • Niedrige Einstiegshürden: Die Voraussetzungen sind sehr gering. Du kannst fast ohne Startkapital oder Vorwissen beginnen.
  • Passives Einkommen: Wenn dein Infoprodukt erst einmal fertig ist, hast du nur noch minimalen weiteren Aufwand, je nach Thema und verdienst dein Geld passiv. (Lies aber hier dazu meinen Artikel zum Thema passiven Einkommen)
  • Skalierbares Einkommen: Skalierbares Einkommen bedeutet, dass du deine begrenzte Zeit nicht mehr direkt gegen Geld tauscht. (lies hier mehr dazu, über Jobs, die wirklich reich machen)
  • Vielzahl an möglichen Themen: Deine Bandbreite an Themen ist extrem groß und du kannst dir einen Bereich aussuchen, der für dich interessant ist. Du hast die Möglichkeit deine persönlichen Interessen, Hobbys und Leidenschaften mit deinem Online-Business zu kombinieren.
  • Persönliche Freiheit: Dies ist ein für mich immer sehr wichtiger Punkt. Du bist an keinerlei Orte gebunden, weder durch ein Lager, noch eine Verkaufsstätte noch an einen festen Arbeitsplatz oder feste Arbeitszeiten. Du kannst arbeiten wann und wo du willst, mit wem du willst und solange wie du willst. Ein Online-Business basierend auf digitalen Infoprodukten ermöglicht dir einen größtmöglichen Grad an persönlicher Entfaltung und persönlicher Freiheit.
  • Nachhaltiges Geschäftsmodell im Informationszeitalter: Das gute ist, Probleme wird es in allen möglichen Bereichen immer geben. Es sollte natürlich ein Problem sein, für das die Leute auch bereit sind, Geld auszugeben. Aber es gibt gewisse Themenbereiche, die funktionieren immer und so kannst du dir ein langfristiges, nachhaltiges, mehrwertstiftendes Business aufbauen.

Los geht es mit dem Business

Online Business starten

Also Probleme finden, Lösung finden, Produkt daraus erstellen und Geld verdienen.

Das ist unser Fahrplan.

Klingt das gut für dich? Hast du Probleme gefunden? Hast du Ideen für Lösungen?

Dann hol dir jetzt hier kostenlos den 7-Schritte Fahrplan und meine Anleitung, wie du gute Ideen für digitale Infoprodukte finden und überprüfen kannst.