Zahlungsanbieter

Der Zahlungsanbieter kümmert sich um eine saubere Zahlungsabwicklung mit deinen Kunden. Alles was du tun musst ist ein Produkt anlegen, einen Preis festlegen, ein paar rechtliche Anforderungen erfüllen und dein Produkt dort hochladen.

Dafür erhält der Zahlungsanbieter von jedem Verkauf ein paar Prozent an Provision. Du könntest das auch alles selbst machen und dein Konto auf Überweisungseingänge prüfen oder mit PayPal arbeiten, aber das ist recht aufwendig. Deshalb solltest du unbedingt in fast allen fällen, diesen Schritt von Anfang an automatisieren. Die Ausnahme sind ggf. sehr hochpreisige Produkte, die du nur sehr selten verkaufst.

Der jeweilige Zahlungsanbieter kümmert sich dann um alles weitere. Er nimmt die Zahlung vom Kunden an, liefert das Produkt aus und im Falle von Rückgaben, kümmert er sich auch darum.

Es gibt verschiedene Zahlungsanbieter die diverse Vor- und Nachteile haben. Diese grundlegenden Funktionen können aber alle.

Auf meiner Webseite unter https://thomasdahlmann.com/online-business-tools/#Zahlungsanbieter findest du eine Übersicht über die wichtigsten Anbieter, die ich aktuell nutze.

Die wichtigsten Zahlungsanbieter für den deutschsprachigen Raum derzeit sind Digistore24 und Elopage.

Beide ermöglichen dir sehr einfach digitale Informationsprodukte zu verkaufen und unterstützen alle wichtigen Bezahlmethoden wie Überweisung, Kreditkarte, Paypal und teilweise noch weitere wie Klarna oder Sofortüberweisung.

Du kannst bei beiden mit Rabatten, Gutscheinen, Upsells, Downsells und Addons arbeiten und ein weiteres wichtiges Feature: Du kannst bei beiden selbst Affiliate-Partner dazu einladen, dein Produkt für dich zu bewerben.

Dazu legst du eine Verkaufsprovision fest von meist 50% und wenn dann jemand für dich dein Produkt verkauft, erhält er 50% des Verkaufspreises. Mehr dazu später unter Marketing.

Also für dich konkret heißt das, du erstellst einen Account bei einem Zahlungsanbieter deiner Wahl, legst das Produkt dort an, legst den Preis fest und schon kannst du mit dem Verkauf beginnen.

Der Zahlungsanbieter stellt dir dazu ein Bestellformular zur Verfügung, dass du dann einfach auf deiner Webseite einbinden kannst. Die Auslieferung des Produktes per Email etc. übernimmt alles der Zahlungsanbieter für dich, du musst dich um nichts weiter kümmern und ab jetzt ist dein Business an der Stelle praktisch voll automatisiert.

Ganz wichtiger Tipp noch: Bevor du das Marketing dann startest, teste den Verkaufsprozess einmal komplett. Sowohl auf dem Computer als auch auf dem Smartphone, um sicher zu sein, das alles funktioniert.

Das war es dann auch schon. Du erhältst dein Geld, der Kunde die Lösung für sein Problem und alle sind zufrieden.

Die letzte große Herausforderung ist es jetzt, Besucher auf unsere Landing-Page zu bekommen und das machen wir durch Marketing.

Scroll to Top