nische

Die Macht der Nische - Teile und Herrsche

Ein ganze wichtiges Erfolgsrezept, um eine neue Idee in einem der beliebten Themen zu starten, ist die Macht der Nische. 

Grade wenn du neu bist, ist es schwer einen Markt anzugehen. Also suchst du dir einen sehr kleinen Teil des Marktes raus, die sogenannte Nische und beginnst mit dem. 

Was Nischen sind, wie du die richtige Nische für dich findest und wie groß eine Nische sein sollte lernst du als nächstes. 

Was ist eine Nische?

Eine Nische ist ein kleiner Teilmarkt des großen ganzen mit einer speziellen Zielgruppe. 

Erfolgreich 50kg abnehmen bzw. Diät könnte dein großes Oberthema sein. 

Eine Nische bedeutet jetzt, dass du den großen Markt weiter unterteilst und dir eine ganz spezielle Zielgruppe die abnehmen will heraussuchst.

Beispiele für so eine Nische im Diät-Bereich können sein: 

  • Abnehmen für Frauen über 50
  • Abnehmen nach der Schwangerschaft
  • Bierbauch weg trainieren
  • Abnehmen für Leute mit wenig Zeit für Sport
  • Abnehmen für Krankenschwestern trotz Berufsstress

Frauen über 50 haben sicher ganz andere körperliche Voraussetzungen als jemand, der seinen Bierbauch abtrainieren will oder einem Teenager der zu viel isst auch wenn letztendlich alle das gleiche wollen.

Umso genauer du deine Zielgruppe ansprichst, umso besser die sich mit deinem Produkt identifizieren können und umso mehr du auf genau deren Lebensumstände eingehst, umso erfolgreicher kannst du dein Produkt später vermarkten und umso besser kannst du auch dein Produkt an die Bedürfnisse der Zielgruppe anpassen.

Mach also niemals den Fehler, ein Produkt für “Alle” erstellen zu wollen. 

Wer alle als Kunden haben will, hat am Ende niemanden als Kunden. 

Viele glauben, sie verkaufen mehr, wenn Sie jetzt einen allgemeinen Diätratgeber schreiben, weil dieses Thema ja für alle interessant ist, aber letzten Endes, wie willst du deine Interessenten später ansprechen?

In der Vermarktung wirst du nur schwer einen Text finden, der sowohl die Frau nach der Schwangerschaft anspricht, als auch den Mann der zu viel Bier trinkt. Außerdem ist es natürlich auch für dich wesentlich einfacher, dich als Experten zu positionieren, wenn dich nur auf eine Zielgruppe einstellen musst und für ein Thema stehst. 

Also wähle eine konkrete Nische, beginne mit der und schränke dich so weit wie möglich ein. Im Idealfall eine Nische, mit der du dich persönlich auch identifizieren kannst. Wenn du selbst gerade Student bist, wenig Geld hast, dann zeig anderen Studenten, finde für dich erfolgreich raus, wie du mehr Geld verdienen kannst und zeig das dann anderen Studenten, die wie du vorher in der gleichen Situation waren. 

 

Wie groß sollte die Nische sein?

In seinem großartigen Buch “This is Marketing” spricht der Marketing-Experte Seth Godin vom “Smallest Viable Market” und das ist eine sehr interessantes Konzept für eine gute Nischenstrategie. Weil oft kommt die Frage, wie groß sollte meine Nische denn sein?

Wenn du einen Flirtratgeber für kleinwüchsige Männer mit roten Haaren und Fußfetischismus schreibst und es gibt diesen kleinwüchsigen Mann irgendwo, wird er dein Produkt wahrscheinlich kaufen, wenn du ihn denn findest. Aber du kannst davon nicht Leben, weil der Markt zu klein ist. 

Also gehst du folgendermaßen an das Thema ran: 

Setz dir ein konkretes Ziel z.B. 1.000 Euro im Monat und dann such dir die kleinstmögliche Nische heraus, die dir dieses Ziel ermöglicht. 

Keine Sorge du kannst das später immer noch ausbauen, aber für den Anfang, ist das die beste Nischenstrategie. 

Wie du konkrete Schätzungen für das Potential eines Marktes herausfindest, zeige ich dir gleich noch, wenn es darum geht, konkrete Ideen zu finden. 

Die Zeiten der anonymen Massenwerbung sind vorbei. Wir fühlen uns alle als was ganz besonderes und sind alle sehr individuell. Gib deinen Kunden genau das Gefühl. Du verstehst genau sie, du bist wie sie, du hilft genau ihnen, dein Produkt ist genau für sie.

Positive und Negative Nischen

Eine wichtige Unterscheidung die ich beim Thema Nischen noch gerne treffe und die später auf für deine Vermarktung entscheidend ist, ist die Unterteilung in positive und negative Nischen.

Positive Nischen ist alles was aus einem Lustgewinn heraus gekauft wird. Mehr Unterhaltung, weniger Langeweile, Spaß haben, Hobbies, Tipps für Kleidung oder Styling, Gitarre spielen lernen und so weiter.

Negative Nischen dagegen behandeln ein konkretes meist akutes Problem. In 4 Wochen ist mein Strandurlaub und ich muss schnell abnehmen, plötzlich Schwanger, Ansprechangst, Haarausfall, Pickel, Krankheiten, Verluste, etc.

Aus meiner Erfahrung heraus, verkaufen sich Produkte, insbesondere günstige, meist besser in den negativen Nischen.

Die Leute haben ein akutes Problem, suchen nach einer Lösung und wenn du ihnen diese kurzfristig liefern kannst, kaufen sie meist spontan.

Beispiele für Nischen

Ich habe z.B. eine Seite im Bereich Kampfsport. Ein sehr großes Thema. 

Jetzt könnte man das aber weiter unterteilen. 

Einerseits nach Thema: 

  • Kampfsportausrüstung
  • Karate, Kung-Fu, Thaiboxen und die anderen Kampfsportarten
  • Nach Zweck: Selbstverteidigung, Sport, etc

Man könnte aber auch nach Zielgruppe unterscheiden: 

  • Selbstverteidigung für Kinder
  • Selbstverteidigung für Frauen

Oder nach den Zielen:

  • Abnehmen und Fit werden

Oder nach Region:

  • Kampfsportschulen in Hamburg
  • Kampfsporttraining zu Hause

Diese Unterteilungen lassen sich dann noch nach belieben kombinieren:

  • Kampfsportausrüstung für Kinder
  • Abnehmen und Fit werden mit Kickboxen

Die Nischenstrategie

Die Nischenstrategie ist an dieser Stelle jetzt recht einfach: Du startest mit einem möglichst konkreten kleinen Teilsegment deines Zielmarkts. 

Wenn du dich in dem durchgesetzt hast, kannst du das Thema ja immer noch weiter ausbauen. 

Also:

  • Starte zunächst mit deinem großen Thema
  • Untergliedere das Thema in verschiedene Zielgruppe, im Idealfall welche, mit denen du dich identifizieren kannst
  • Such dir den Smallest Viable Market und stelle sicher, dass Leute in der Nische auch Geld ausgeben

Nischen finden

Zum Abschluss gebe ich dir noch ein paar Tipps, wo du Nischen oder Themen finden kannst. 

  • Fang bei dir an: Schreib dein Wissen auf, deine Probleme, deine Ängste oder deine Hobbys. Lies dazu auch hier meine PLB-Formel, um ein Business zu starten
  • Wenn du selbst keine Angst hast oder keine Hobbys, dann frag deine Freunde. Wenn du die auch nicht hast, ist Freunde finden vielleicht eine Nische für dich 😀
  • Google Trends
  • Ubersuggest
  • Ebay Trends Du kannst direkt auf watchcount gucken oder aber in Ebay entsprechend sortieren. 
  • Frageportale wie gutefrage.net
  • KWFinder
  • Amazon Hier kannst du dir die Bestseller-Listen z.B. ansehen
  • Geht aber auch offline: Geh mal in einen Buchladen oder die Zeitschriften Abteilung am Bahnhof. Unglaublich wofür es alles Interessenten und Abnehmer gibt. Mit den Tools oben, kannst du diese Nischen dann verifizieren.

Ok sollte reichen. 

Ich wünsche dir viel Erfolg beim finden deiner Nische. 

Scroll to Top